Unser Programm

Fr. 25. August 201720:00

Tin Tin Deo

Tin Tin DeoIm Rahmen ihrer Norddeutschland-Tournee gibt Tin Tin Deo auch wieder ein Konzert im Wilhelm13 in Oldenburg. Heißblütiger brasilianischer und afrocubanischer Latinjazz mit mitreißenden Rhythmen, lyrischen und gefühlsstarken Melodien angetrieben von einer kraftvollen Rhythmusgruppe und der Bläser-Section sind genau die richtige Musik um auch hier ein bisschen karibisches Feeling aufkommen zu lassen.

Die Band spannt musikalisch einen weiten Bogen durch viele lateinamerikanische Musikstile von Cha Cha Cha, Mambo, Afrocuban 6/8 und Bolero bis zu Samba, Baion und Partido Alto.

Neu im Programm sind Kompositionen von Mercedes Soza, Dizzy Gillespie, Sting, Paul McCartney, Chick Corea u.a.m., die mit raffinierten Arrangements in die rhythmische Vielfalt lateinamerikanischer Musik transformiert wurden.

Die charmante Sängerin Katja Knaus ist wieder mit dabei. Sie hat in Groningen und Köln Musik studiert und lebt zur Zeit in Spanien. Sie überzeugt in den Songs mit ihrer nuancenreichen und sicheren Stimme, ihrem gefühlvollem Ausdruck und ihrem großen Sprachtalent.

Neben ihr spielen der Trompeter und Flügelhornist Matthias Bergmann (Köln), Lukas Meile (Percussion, Köln), Thomas Hempel (Drums), Arne Bohnet (Klavier), Michael Junker (Saxophon) und Helmut Reuter (Bass).

Tin Tin Deo live:

Im September nehmen Tin Tin Deo ihre 3. CD auf, die dann im Dezember beim Christmas goes Latin-Konzert im Wilhelm13 präsentiert wird.

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Sa. 9. September 201720:00

Gehörgänge: Simon Camatta und das HCL-Ensemble

Simon CamattaDer Schlagwerker Simon Camatta legt ein illuminierendes, percussives Labyrinth aus, das mit seinen Dynamikverläufen einen Spannungsmoment nach dem anderen nach sich zieht. Der Percussionsakrobat klopft, reibt, schabt, kratzt, streicht sein mit allerlei Gegenständen präpariertes Schlagzeug. Mit empfindlichem Sensorium für nonkonformistische Klangqualitäten baut Camatta verschachtelte, knappe Rhythmus-Figuren zusammen, in die er auch wieder komprimierte, schroffe Melodiepartikel einfügt.

Das schreiben die Kritiker:

Your Solo CD sounds really good, a very interesting listen!! Congrats Simon – Jim Black

Simon Camatta eine überaus eigenwillige, verspielte und experimentelle Platte vorgelegt. Hier geht es beileibe nicht um Virtuosität, sondern mit allem Nachdruck um die Erkundung dessen, was sich mit einem Schlagzeug, ungewöhnlichen, zumeist dezenten Klangquellen und massig Ideen so alles anstellen lässt – und das ist offenkundig einiges – Ingo Baron

Weitere Infos, Videos usw.:

http://simoncamatta.de
https://simoncamatta.yolasite.com/solo.php

Nach seinem Solovortrag wird Simon Camatta in der zweiten Hälfte des Konzerts mit dem HCL-Ensemble improvisieren.

Das HCL-Ensemble: Hannes Clauß – dr, perc, Reinhart Hammerschmidt – b, Hans Kämper – tb, Sebastian Venus – p und als Gast Simon Camatta – dr, perc

Eintritt: 10.00/erm. 8.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.
Gefördert durch klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

So. 10. September 201717:00

Elmar Braß Trio

Elmar Braß TrioSwingender Straight-Ahead-Jazz bildet die musikalische Basis des Trios. Die Band spielt seit Jahren zusammen und hat über die solistischen Fähigkeiten der einzelnen Musiker hinaus einen eigenen Sound entwickelt. Alle drei Musiker sind in der Jazztradition verwurzelt. Zum Repertoire gehören ausgewählte Standards des Great American Songbook, der Hardbop-Ära und Eigenkompositionen von Elmar Braß.

Das Elmar Braß Trio wird besonders geschätzt in Japan. Deshalb erschien jüngst das vierte Album des Trios „Straight-Ahead“ für das Label „Atelier Sawano“ aus Osaka.

Das schreibt die Presse:

„This Trio lays down a fantastic groove“ – Jazz Life, Japan

„Der Mann hat den Swing!“ – Hannoversche Allgemeine Zeitung

„Enthusiastisch, Weltklasse!“ – Hildesheimer Allgemeine Zeitung

„A beautiful and elegant Piano“ – Jazz Life, Japan

Martin Gjakonovski – Bass
Der aus Mazedonien stammende und in Köln lebende Bassist Martin Gjakonovski hat mit namhaften Musikern wie Paul Kuhn, Till Brönner, Dusko Goykovich, Roberta Gambarini oder Antonio Farao von Jazz bis hin zur Weltmusik gearbeitet und gilt als einer der profiliertesten und vielseitigsten Jazzbassisten Europas.

Christian Schoenefeldt – Schlagzeug
Christian Schoenefeldt ist ein gefragter Schlagzeuger der norddeutschen Jazzszene und hatte Engagements mit Musikern wie Peter Bernstein, Benny Golson, Stephan Abel oder der Sängerin Romy Camerun.

Elmar Braß – Piano, Bandleader
Der Pianist Elmar Braß verbrachte seine Kindheit im Niger in Nordwestafrika. Früh fühlte er sich vom Rhythm & Blues angezogen , die Musik Oscar Petersons und Erroll Garners öffnete Braß schliesslich die Tür zur Welt des Jazz. Verwurzelt in der Jazztradition sind in seinem Spiel die Einflüsse seiner frühen Vorbilder, der expressiven Melodik des Bebop bis hin zur Sprache von Modernisten wie Herbie Hancock hörbar.

Er arbeitete unter anderem mit Musikern wie Dusko Goykovich, Peter Bernstein, Tony Lakatos, Ed Kröger oder Stephan Abel. Als Bandleader veröffentlichte er mehrere Alben, sein Debutalbum „G. York“ erschien 2008 in Koproduktion mit dem Schweizer Radio SRF bei Laika Records in Bremen. Seit 2009 nimmt Elmar Braß für das japanische Jazzlabel „Atelier Sawano“ aus Osaka auf. Das Label produzierte bisher mehrere Trio-Alben, welche bei Ihrer Veröffentlichung von der japanischen „Jazz Life“ äußerst positiv bewertet wurden.

Der New Yorker Gitarrist Peter Bernstein über Braß:

„Elmar Brass is a great piano player who embodies the essence of Jazz music with his joyful swing and intense virtuosity, he plays in the moment with refreshing spontaneity yet has studied the master of the past. Elmar is one player who can bring his music to the people and also forward as he is always looking for new things in the great tradition of jazz. He is someone we will be hearing about for a long time!“

Der Pianist Monty Alexander:

„Elmar is a swinging pianist and tasteful musician!“

Das aktuelle Album „Straight-Ahead“ ist in Auszügen zu hören unter: http://ateliersawano.com/elmar-brass-trio-straight-ahead

Weitere Infos auch unter: http://www.laika-records.com/

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Sa. 16. September 201720:00

Joe Dinkelbach Hammond Trio

Joe Dinkelbach TrioIm September ist es wieder soweit: Joe Dinkelbach lässt seine alte Hammond B3 im Wilhelm13 Oldenburger Bühnenluft schnuppern und gibt zusammen mit seinen bewährten Kollegen Dirk Piezunka am Saxophon und Ralf „Big Smile“ Jackowski am Schlagzeug ein Orgelkonzert. Auf dem Programm stehen wieder swingende Standards von George Gershwin über Cannonball Adderley bis Jimmy Smith sowie groovige Eigenkompositionen. Ein absolutes Highlight für alle Fans von Mainstream- und Souljazz!

Joe Dinkelbach – studierte Jazzklavier in Hilversum/NL, komponierte diverse Filmmusiken, spielte mit namhaften Größen des Jazz und zählt zu den meistbeschäftigsten Jazzmusikern Norddeutschlands.

Dirk Piezunka – studierte ebenfalls in Hilversum/NL bei Ferdinand Povel und leitet die bekannte Bremer Sessionreihe „Jazz On Board“.

Ralf Jackowski – studierte in Rotterdam/NL, spielte mit Bill Ramsey; Uli Beckerhoff und der NDR Radio Philharmonie , ebenso gefragt sind seine Fähigkeiten als Tontechniker

Weitere Informationen und Soundbeispiele unter www.joedinkelbach.de

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Fr. 29. September 201720:00

Volcano Bjorn

Volcano Bjorn

Das Kollektiv Volcano Bjorn hat sich 2016 in Berlin gegründet und folgt einem musikalischen Konzept, welches sich aus Wärme, Ekletik und rhythmischer Intensität zusammensetzt.

Die Band spielt Musik welche zwar einem festen Rahmen und Strukturen folgt, die aber immer von der jeweiligen Situation und den Entscheidungen der vier Musiker beeinflusst ist und immer neue Entdeckungen in sich birgt.

Dies wird nicht zuletzt durch einen starken Zusammenhalt und kollektives Bewusstsein unterstützt welches allen Musikern gleichzeitig Freiheit aber auch Verantwortung gibt.

Ludwig, Arne, Sölvi und Felix lernten sich während des Studiums am Jazz-Institut Berlin kennen, wo sie mit Lehrern wie Greg Cohen, Kurt Rosenwinkel, Jim Black und weiteren studierten.

Soundfiles: https://soundcloud.com/fhausen/striving-kolbeinsson

Sölvi Kolbeinsson [ISL] – Altsaxophon
Arne Braun [FIN] – Gitarre
Felix Henkelhausen [D] – Bass
Ludwig Wandinger [D] – Schlagzeug

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Do. 5. Oktober 201720:00

Kahrs Trio – Melodic Jazz

Kahrs Trio„Kahrs Trio“ – ein junges Trio in der klassischen Besetzung Piano-Bass-Schlagzeug nimmt uns mit ins Wunderland des modernen und doch zeitlosen Jazz: Mit einer eleganten Balance aus swingendem Power-Play und romantischem Feeling interpretieren diese drei Ausnahmemusiker die Kompositionen des Pianisten
Bastian Kahrs. Hier machen starke Melodien und leichtfüßige Improvisationen mit glasklaren Linien das Zuhören zum Vergnügen. Intensives und doch entspanntes Interplay und ein breites stilistisches Spektrum zwischen Swing, Samba, Gospel und Einflüssen der klassischen, romantischen Klaviermusik lässt uns ahnen, dass Jazz nach wie vor eine der lebendigsten Musikformen ist.

Sophisticated, soulful, catchy – wer mit diesen Begriffen etwas anzufangen weiß, sollte dieses Trio hören – und wer nicht, erst recht!

Bastian Kahrs (Jahrgang 1985) studierte Jazz-Klavier an der Hochschule für Künste in Bremen bei Joe Dinkelbach und Sebastian Altekamp. Er lebt und wirkt als freischaffender Pianist in Bremen, ist in der dortigen Jazz-Szene mit diversen Musikern der Region aktiv und spielte außerdem u.a. in der Musik-Revue „Mensch, Marilyn!“, der Oldenburger Swing-Show „Sweet Sugar Swing“, verschiedenen Projekten der Europachor Akademie der Hochschule Bremen sowie in einer Aufführung des Cross-over Projektes „Messe 2012“ von Michael Schütz.
www.bastiankahrs.de

Michael Bohn (Jahrgang 1988) schloss 2014 sein Studium als Diplom-Jazz-Kontrabassist an der HfK Bremen bei Prof. Detlev Beier ab um sich anschließend dem Instrumentalstudium im klassischen Bereich zu widmen. Stilübergreifend erstrecken sich die aktuellen künstlerischen Projekte von Jazz (Bernhard Schüler Quartet) über Klassik bis lyrisch, virtuosem Folk (Ulf Manú Quartett).
www.kontrabasslabor.de

Oliver Spanuth (Jahrgang 1970) gilt als einer der versiertesten Schlagzeuger Norddeutschlands und kann auf eine mittlerweile 20jährige Karriere als Live- und Studioschlagzeuger in den Bereichen Rock (u.a. Ian Cussick – „Live at The Fabrik“) Pop, Fusion (Peter Müller, Frank Mead) und Jazz zurückblicken. Er studierte Schlagzeug in Wien bei Jeff Boudreaux sowie in Bremen bei Charly Antolini. Der für ihn prägendste Einfluss war Jeff Hamilton, bei dem er für einige Wochen in Los Angeles Privatunterricht nehmen durfte.
www.oliverspanuth.com

Bastian Kahrs – Klavier, Komposition
Michael Bohn – Bass
Oliver Spanuth – Schlagzeug

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Fr. 13. Oktober 201720:00

German Guitar Greats

Tilmann Höhn meets Thomas Brendgens-Mönkemeyer & Frank Haunschild

Höhn, Brendgens, HaunschildDie Gitarre ist weltweit das beliebteste Instrument – und das ist sie nach Meinung dieser drei Künstler vollkommen zu Recht.

Was an Klängen aus den verschiedenen Gitarren herauskommt, die hier zum Einsatz gebracht werden, ist an Vielfalt kaum zu überbieten. Neben den verschiedenen „normalen“ akustischen und elektrischen Gitarren werden eine Baritongitarre sowie eine 18-saitige Aliquot-Gitarre zu hören und zu sehen sein.

Tilmann Höhn ist als Initiator dieses ungewöhnlichen Trios der ruhende Pol in der Mitte, der sich auf akustische Gitarren mit Nylonsaiten spezialisiert hat. Tilmann begleitete unter anderem die Grammy-Gewinnerin Alannah Myles, den Opernstar Eva Lind und den Kabarettisten Lars Reichow und ist zum Leidwesen seiner Frau mit seinen eigenen Projekten „Hotel Bossa Nova“ und der „Frankfurt City Blues Band“ regelmäßig in ganz Deutschland unterwegs.

Thomas Brendgens-Mönkemeyer beweist in seinen Konzerten immer wieder, dass er zur ersten Garde der deutschen Jazzgitarristen gehört. Er lehrt als Hon.-Professor Jazz- und Rockgitarre an der Hochschule für Musik, Theater und Medien, Hannover und konzertierte international u.a. auf den Festivals in Metz/F, Lodz/Pl, Wrexham/UK, Cordoba/AR, Leverkusen. Er spielt mit so unterschiedlichen Künstlern wie Evelyn Gramel, Woody Mann, John Stowell, Daniel Corzo, Derek Bailey, George Mraz, Larry Coryell, Ralph Towner.

Frank Haunschild ist als Professor für Gitarre an der renommierten Hochschule für Musik in Köln und als Buchautor in ganz Deutschland sehr bekannt. Er ist aber vor allem ein Vollblutmusiker mit Leib und Seele, der sich in vielen Stilrichtungen zu Hause fühlt und in verschiedenen Formationen seinen melodisch geprägten Stil zur Geltung bringt. Er spielte mit John Abercrombie, Philip Catherine, Larry Coryell, Scott Henderson, Dave Liebmann, Ack van Rooyen, Jiggs Whigham und vielen anderen international bekannten Musikern.

Alle drei Gitarristen haben zusammen Dutzende von Tonträgern unter ihrem eigenen Namen eingespielt und werden ihre Kompositionen zu diesem Projekt beisteuern. Die Musik dieses Trios entführt in interessante und teils fremde Klangwelten, bleibt dabei aber immer melodisch und einer inneren Schönheit der Musik verpflichtet, die ihresgleichen sucht. Ein vielversprechender Abend für Gitarristen und Liebhaber abwechslungsreicher Klänge.

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen