Unser Programm

So. 6. Januar 201311:00

LiteraTour Nord
Gerhard Seyfried: „Verdammte Deutsche!“

Als der deutsche Marineoffizier Adrian Seiler im Sommer 1911 nach London geschickt wird, um an der Botschaft auszuhelfen, ahnt er nicht, was ihm bevorsteht. Er weiß nicht, dass in England eine hysterische Angst vor deutschen Spionen herrscht. Dass er deshalb überwacht wird. Dass er sich ernsthaft verlieben wird, ausgerechnet in Vivian, die Tochter des deutschstämmigen Buchhändlers Peterman. Dass er sich zu einem der ersten professionellen Spione umfunktionieren lassen wird und somit Vivian, deren Vater und sich selbst aufs Äußerste gefährdet.

Gerhard Seyfried erzählt diese Geschichte vom Krieg mitten im Frieden als spannenden Spionageroman vor dem Hintergrund einer englischen Germanophobie, ausgelöst durch die Verschwörungsthriller des Schundautors William Le Queux. Detailgenau und faktentreu gelingt Seyfried die erzählerische Rekonstruktion eines unglaublichen Stücks deutsch-englischer Geschichte.

Gerhard Seyfried, geboren 1948 in München, arbeitet als selbständiger Grafiker, Karikaturist, Schriftsteller und Drehbuchautor. Nach Aufenthalten in Namibia und der Schweiz lebt er in Berlin.

Moderation: Prof. Dr. Sabine Doering

Eintritt: € 7.00/erm. € 5.00. VVK: CvO-Unibuch, Uhlhornsweg, und unter Telefon 0441- 7 16 77

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg, Carl von Ossietzky Universität und CvO-Unibuch

Sa. 12. Januar 201320:00

Anke Johannsen Band – Pop, Soul, Jazz

Anke Johannsen BandSeit Veröffentlichung ihres ersten Albums „More Than It Seems“, einer Großbritannien-Tour mit Tunde Baiyewu (Lighthouse Family) und zahlreichen Auftritten im Ausland (von Minneapolis/USA über Accra/Ghana bis hin zum indischen Chennai und Beirut/Libanon) ist Zeit ins Land gezogen. Zeit, die die mittlerweile 31-jährige Sängerin, Pianistin und Komponistin Anke Johannsen genutzt hat, um in Deutschland und der hiesigen Musiklandschaft anzukommen. Die auf ihren Reisen gesammelten Schätze finden Ausdruck in ihren Songs („Thankful for the Sunshine“ etwa erzählt von der Dankbarkeit, die Anke für sich während einer Afrika-Reise neu entdeckte), sowie in ihrer Bühnenpräsenz und Interaktion mit dem Publikum.

Eben noch auf der „Trübsalblasalle“ wandelnd und im nächsten Moment ein „Neues Leben“ betretend, da im alten „außer Thesen nichts gewesen“ sei, begeistert sie ihr Publikum an der Seite ihrer Band mit aussagekräftigen Texten und soulig angehauchtem Jazz-Pop.

Bei „ihren Jungs“ handelt es sich allesamt um erstklassige Musiker, die wie Anke im Ruhrgebiet ansässig sind und ebenfalls auf Referenzen im In- und Ausland, sowie TV- und Radio-Auftritte zurückblicken können: Bassist Andreas Reinhard und Schlagzeuger Jens Otto.

Ob Kulturbühne, Szene-Club, beim Unplugged-Konzert in einer Kirche oder im edlen Ambiente des Steinway-Hauses, die Anke Johannsen Band macht aus jedem Veranstaltungsort ein gemütliches Wohnzimmer, in dem sich das Publikum wohlfühlt.

Wohlgefühlt haben sich die drei auch bei ihrem letzten Konzert im Wilhelm13. Deswegen gastieren sie bereits zum zweiten Mal bei uns und blicken dem Konzert mit Vorfreude entgegen.

Weitere Infos, Sounds und Videos: http://www.ankejohannsenband.de/

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Intitiative Oldenburg e.V.

Do. 17. Januar 201320:00

Jazzsession des Jazzclub Alluvium und der JMO
mit Gästen aus Groningen

Live – spontan – hochkarätig…

Jörn AndersJeden dritten Donnerstag im Monat kommen alle Jazzbegeisterten voll auf ihre Kosten. Wer sich einen Überblick über die norddeutsche Jazzszene verschaffen möchte, selber aktiv sein will oder einfach nur gute Musik hören möchte, ist hier richtig.

Die Session eröffnen: Will Jasper – Tenorsax, Jörn Anders – Trompete, Martin Flindt – Gitarre, Diederik Idema – Piano, Bert van Erk – Bass und Philipp Pumplün – Schlagzeug. Danach heißt es „Bühne frei“ für alle, die mit einsteigen möchten.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Jazzclub Alluvium in Kooperation mit der JMO.

Fr. 18. Januar 201320:00

Musical & More

Al-Yasha Anderson Jens SörensenMit dem Programm „Musical & More“ präsentieren die Sängerin Al-Yasha Anderson und und der Sänger Jens Sörensen sowohl bekannte Musical- Klassiker als auch amerikanische und deutsche Pop-Songs. Die beiden Künstler erzählen mit ihren Songs Geschichten von Glück, Liebe und Leidenschaft – kurz vom Leben.

Die Sängerin Al-Yasha Anderson, geboren in New York, hat u.a. in Hamburg im Musical „König der Löwen“ eine Hauptrolle gesungen. Sie drückt mit ihrer Stimme voller Soul den Liedern einen eigenen Stempel auf. Man hört immer ihre Nähe zum Jazz.

Jens Sörensen, bekannt durch seine Frank Sinatra-Show, weiß durch seine Vielseitigkeit zu begeistern. Er schlüpft perfekt in die Rollen von Joe Cocker, Udo Lindenberg, Chris Norman und – natürlich – Frank Sinatra. Da stimmt nicht nur die Gestik, da stimm einfach alles. Man hat den Eindruck, das Original würde auf der Bühne stehen.

Al-Yasha Anderson und Jens Sörensen werden begleitet von: Yeti Mansena – Flügel, Mario Emde – Bass und Marc Prietzel – Drums.

Einritt: VVK € 15.00/erm. € 12.00, AK € 18.00/erm. € 15.00 – Karten bei Nordwest Ticket und alle NWZ-Vorverkaufsstellen, Reservierung: 0441-71970 oder online

Veranstalter: Jazzclub Alluvium

Sa. 19. Januar 201320:00

charlotte ortmann trio

Charlotte OrtmannMit ihrem gleichnamigen Trio hat Charlotte Ortmann einen eigenwilligen Stil kreiert. Der weiche, ausdrucksstarke Sound der Querflöte, virtuos entfaltet an den Lippen einer der wenigen deutschen Jazzflötistinnen.

Legt man das Debut-Album RIDE ON des charlotte ortmann trio auf, erklingt saftiger Jazz-Rock und Funk, gepaart mit Elementen des Electric- und des Groove-Jazz. Stets präsent: eingängige, klare Flötenmelodien, die als knackige Hooklines oder eines von Charlotte Ortmanns energetischen Soli ins Ohr gehen – und dort auch bleiben wollen.

Charlotte Ortmann zeigt auf hohem künstlerischen Niveau die gesamte Bandbreite musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten, die die Querflöte für den Jazz bereithält.

Besetzung:
Charlotte Ortmann – Querflöten, effects
Caspar van Meel – Kontrabass, E-Bass, effects
Dominic Brosowski – Schlagzeug

Weitere Infos: www.charlotteortmann.de

Bitte beachten Sie: Die angekündigte zweite Formation „das lange Elend“ kann wegen Ausfalls eines Bandmitglieds leider nicht auftreten. Wir holen den Termin nach.

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Intitiative Oldenburg e.V.

So. 20. Januar 201316:00

„Splitter“ – Jana Jürß trifft Reinhard Rakow

„Splitter“ ist ein literarisch loses Lesungsprogramm von und mit Jana Jürß und Reinhard Rakow.

Jana Jürß

Politisch, poetisch, bewegt und bewegend bietet sich dem Zuhörer ein Reigen höchst unterschiedlicher Texte dar. JJRR lesen und inszenieren die Texte einzeln, abwechselnd und im Chor, Gerhard Böhm (Percussions) und Peter Löffler (E-Gitarre, Electronics) setzen musikalische Gedankenblitze dazwischen, dafür oder dagegen.

Für „Splitter“ gilt: Der Titel ist Programm. Splitter sind bekanntlich scharf und spitz, Glas- und Spiegelsplitter noch dazu glitzernd, bei günstigem Licht erscheinen sie funkelnd und manchmal kann man sich in ihnen sogar erkennen. Splitter sind gefährlich, man kann sich an ihnen ritzen. Splitter sind zusammenhanglos, sie sind das Kaputte und Fragmentarische schlechthin, sie sind Kleist und Postmoderne, sind Du und Ich und also das Heute an sich. Von den „Freuden“ der Paar-Probleme über bluttriefende Mini-Krimis, von poetischen Piecen über skurille Skizzen bis hin  zum tiefen Eintauchen in Zeitgeschichte führt achterbahngleich die Spur der Splitter. Was das Ganze zusammenhält: Die Macht der Sprache, die die Worte fügt zu einem facettenreichen Kaleidoskop des Denkens und Empfindens.

Reinhard RakowJana Jürß, Autorin und Publizistin, viele Jahre im Vorstand der Autorinnenvereinigung, schreibt zeitgeschichliche Romane und Spannungsliteratur. Reinhard Rakow, Organisator der „Berner Bücherwochen“, schreibt Lyrik, Prosa und Rezensionen. (www.jana-juerss.de und www.reinhardrakow.de)

Eintritt: € 8.00/erm. € 5.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Intitiative Oldenburg e.V.

Do. 24. Januar 201320:00

Frank Schultz/Dierk Peters Duo

Frank Schultz Dierk PetersJa, dieses Duo spielt im weitesten Sinne modernen Jazz, wobei stilistische Einteilungen der Musik der beiden Wahlkölner Dierk Peters (Vibraphon) und Frank Schultz (Gitarre) keine Rolle spielen sollten. So reiht sich ein Broadway-Klassiker an eine stimmungsvolle Eigenkomposition, der ein Beatles-Stück folgt. Der gemeinsame Nenner ist in jedem Fall die Improvisation, der spontane musikalische Dialog der Beiden. Und diese Spontanität macht jedes Konzert zu einem Unikat, das den jeweiligen Abend einzigartig macht!

Der gebürtige Gifhorner Dierk Peters hat an der Kölner Musikhochschule Vibraphon studiert und ist mit vielen Preisen, wie beispielsweise dem Solistenpreis beim Bundeswettbewerb „Jungend Jazzt“, ausgezeichnet. Dierk ist in verschiedenen Formationen, wie z.B. seiner eigenen, dem Offshore Quintett, aktiv.

Frank Schultz hat Jazzgitarre in Los Angeles, im niederländischen Groningen und als Privatstudent von Professor Frank Haunschild studiert. Er arbeitet als konzertierender Musiker, u.a. mit dem „Frank Schultz Trio“, als Workshop-Dozent für Gitarren-und Bandworkshops und als Dozent an unterschiedlichen Musikschulen in Deutschland. Außerdem schreibt er Workshops für die Fachzeitschrift „Gitarre und Bass“.

Weitere Infos, Sounds und Videos: http://www.frankschultzjazz.de/

Eintritt: € 12.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Intitiative Oldenburg e.V.