Unser Programm

Fr. 3. November 201720:00

HOLON Trio

Im März letzten Jahres war der erste Auftritt des HOLON Trios im Wilhelm13. Der Schlagzeuger Lukas Akintaya hatte sich tags zuvor nach einem Auftritt unglücklich an einer Hand so stark verletzt, dass diese genäht werden musste. Dennoch wollte er das Konzert bei uns nicht absagen und hat mit der verbundenen Hand unter äußerster Anstrengung ein langes Set gespielt. Wir haben der Band und dem Publikum versprochen, dass er mit seiner Band wiederkommen soll, darf, muss. Jetzt ist es soweit!

Holon TrioIm Rahmen des Studiums am Jazz-Institut Berlin lernten sich der schwedische Pianist Povel Widestrand, der dänische Kontrabassist Mathias Højgaard Jensen und der deutsch/nigerianische Schlagzeuger Lukas Akintaya kennen, entschieden sich bald danach dazu ihren musikalischen Weg zu vereinen und gründeten das HOLON Trio.

Für die drei jungen Musiker stellt das Triospiel einen elementaren Teil ihres musikalischen Interesses dar, denn hier haben sie die Möglichkeit, ihren ausgeprägten lndividualismus und ihre Emotionen in intimer Atmosphäre in Musik zu verwandeln und an andere zu vermitteln. Dabei nutzen sie die vielfältigen klanglichen Möglichkeiten des Klavieıtrios voll aus und gestalten so ein sehr kontrastreiches und innovatives Programm. Die Kompositionen aus den Federn der drei jungen Musiker tragen durchaus die individuellen Handschriften der Drei, und doch verbinden sie ihren lndividualismus zu einen homogenen Klangbild, welches ein mit Überraschungen gespicktes Spiegelbild der Emotionen für den Zuhörer darstellt. Deutlich hörbar ist dabei der umsichtige und rücksichtsvolle Umgang miteinander, der neue Dimensionen des Zusammenspiels ermöglicht. Mal fragil, mal gewagt experimentieren die drei herausragenden jungen Musiker miteinander und kreieren die Musik, die sie mit der Welt teilen wollen. Dabei entsteht eine Magie, die es sich in jedem Fall zu erleben lohnt.

Das HOLON Trio ist Preisträger des 7. europäischen Burghauser Nachwuchs Jazz- Preises 2015 und seit Oktober 2014 Stipendiat des Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V. Das junge Berliner Trio steht noch am Anfang einer vielversprechenden Zukunft.

Im März 2016 erschien das Debüt Album des Berliner Trios auf MONS Records. Wolf Kampmann dazu in der Jazzthing:
„… Was diese CD so besonders macht, ist ebendieses Gefühl von Nähe und Einlassen. Sie gewähren dem Hörer die Möglichkeit, mittendrin zu sein und doch die Musik durch sich hindurch ziehen zu lassen.“

Lukas Akintaya  – Schlagzeug
Nach fünf Jahren klassischen Unterrichts entdeckte der deutsch/nigerianische Schlagzeuger mit 14 den Jazz für sich und spielt seither in diversen Besetzungen, die sich im Jazz zuhause fühlen. Von 2011 bis 2013 studierte er Jazzschlagzeug bei Wolfgang Ekholt an der Hochschule für Künste in Bremen. Seit 2013 studiert er Jazzschlagzeug am Jazz- Institut Berlin bei John Hollenbeck und Jim Black und studierte das Wintersemester 2015/16 bei Dré Pallemerts am Pariser Conservatorium (CNSMDP). Lukas ist ein aktiver Teil der jungen deutschen Jazzszene, Konzertarrangements führten ihn mit verschiedenen Bands ins europäische Ausland.

Povel Widestrand – Piano
Der schwedische Pianist Povel Widestrand ist ein junger aufstrebender Teil der europäischen Jazzszene. Nach einer klassischen Klavierausbildung absolvierte er von 2011 bis 2012 an der renommierten Fridhems Folkhögskola, Svalöv (Schweden) einen einjährigen vorbereitenden Jazzkurs und studiert seit dem Wintersemester 2012 am Jazz- lnstitut Berlin bei Prof. Wolfgang Köhler. Povel ist Preisträger diverser Preise (unter anderem dem schwedischen SKAP-Kompositionspreis) und spielte aus Festivals wie dem Umeå Jazz Festival.

Mathias Højgaard Jensen – Bass
Der aus Kopenhagen stammende Bassist Mathias Højgaard Jensen erhielt schon früh lnstrumentalunterricht und Talentförderung an der Hørsholm Musikskole und absolvierte nach seinem Abitur zwei vorbereitende Jahre an der Fridhems Folkhögskola, Svalöv (Schweden) und begann dann im Wintersemester 2013 mit dem Studium am Jazz-Institut Berlin bei Prof. Greg Cohen. Mittlenıveile ist er ein gefragter Jazz-Musiker und wirkte auf mehreren Veröffentlichungen im Jazzbereich mit.

Das schreibt die Presse:

„Diese Ehrlichkeit im Umgang mit sich selbst würde man sich im aktuellen Jazz öfter wünschen.“ – Wolf Kampmann (Jazzthing)

Das Holon Trio ist eine Frischzellenkur für das Pianotrio-Format. Sie bestechen durch ihre etwas andere Herangehensweise an diese angeblich verbrauchte Besetzungsform, das Zelebrieren unverbrauchter Harmonien und Rhythmen, die spürbare Lust am Interplay, das pausenlose Entdecken neuer Wege.“ – Reinhard Köchl – Jazzthetik

„Mit ruhiger Distanziertheit umspannt das Trio eine Klangwelt, die man stilistisch nicht festmachen kann, verhalten groovt, rhythmisch mal an Abdullah Ibrahims afrikanisch-musikalische Seelenwanderung erinnert oder in Meditativen Momenten an die Verlorenheit eines Bill Evans denken lässt. Irgendwie schwingt auch immer ein Stück skandinavische Seele mit. (…)“ – Detlef A. Ott – Jazzpodium

Das HOLON Trio auf YouTube:

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.