Unser Programm

Di. 5. Dezember 201719:30

Wurzellose Kosmopoliten
Jonas Engelmann: „Von Luftmenschen, Golems und jüdischer Popkultur“

Auf der Suche nach Auswegen und Fluchtlinien vor den Anfeindungen der Gesellschaft geistern sie durch die jüdische Kulturgeschichte: Luftmenschen und Golems, sprechende Tiere und Vampire. Ihre Spuren finden sich gleichermaßen in der Hochkultur und in Popkultur; in Jazz und HipHop, in Odessa und New York, Krakau und Montreal. Jonas Engelmann verfolgt diese Spuren in den Leerstellen und Untiefen von Literatur und Musik. Er spürt Linien auf, die von der osteuropäisch-jüdischen Kultur vor der Shoah, den fliegenden Luftmenschen bei Bruno Schulz oder Franz Kafka, den kabbalistischen Golems und den jüdischen Gangstern Isaak Babels bis in die popkulturelle Gegenwart, die Musik, den Film und den Comic führen. Die Geister der jüdischen Kulturgeschichte spuken durch die Kunst. In ihren Verwandlungen erscheint möglich, was in der Realität meist eine Utopie bleibt: vor den Mechanismen der Ausgrenzung und des Antisemitismus davon zu schweben und zum Luftmenschen zu werden.

Jonas Engelmann arbeitet als Lektor und als freier Journalist mit den Schwerpunkten Popkultur, Musik, Comic und Jüdische Kultur, unter anderem für konkret, die Jungle World, Strapazin, Intro, Missy Magazine und taz. Seit 2006 ist er Mitherausgeber der im Mainzer Ventil Verlag erscheinenden Buchreihe testcard – Beiträge zur Popgeschichte.

Veranstaltet in Kooperation mit der Akademie der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-235 3014

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg

Photo: Ventil Verlag