Unser Programm

So. 21. Mai 201711:00

Literarischer Landgang
Marion Poschmann unterwegs im Oldenburger Land

Marion PoschmannMarion Poschmann erhielt 2016 vom Literaturbüro Oldenburg das Landgang-Stipendium, ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land. Die Stipendiaten des Projekts unternehmen jeweils im Herbst eine Reise durch den Nordwesten. Mit der Bahn oder mit einem Mietwagen, so der Plan. Marion Poschmann entschied sich für das Fahrrad als Fortbewegungsmittel. Wir trafen deutliche Aussagen über den Herbst in Norddeutschland. Die Schriftstellerin konterte mit dem Besitz von Regenkleidung. Sie blieb bei ihrem Wunsch und brachte ihr altes Fahrrad aus Berlin mit. Auch dort ist sie mit dem Rad unterwegs, was dafür spricht, dass sie angstfrei und bewegungsfreudig ist.

Dass Marion Poschmann sich für ihre Prosatexte und Gedichte gern von der Natur anregen lässt, bestätigt ihr aktueller Lyrikband Geliehene Landschaften. Seine Leser folgen der Dichterin in Parks und Gartenanlagen von Helsinki über Berlin bis nach Kyoto. Natur und Fahrradfahren, das passt zusammen. Ob sie als Radfahrerin auch im Oldenburger Land die Parks und Gärten in den Blick nahm, werden wir erfahren: Die Beobachtungen ihrer herbstlichen Radtour ließ sie in einen Text einfließen. Mit Monika Eden, der Leiterin des Literaturbüros, stellt sie ihn vor und spricht darüber, was sie unterwegs erlebte.

Marion Poschmann wurde 1969 in Essen geboren. Für ihre Prosa und Lyrik wurde sie vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie den Peter-Huchel-Preis, den Ernst-Meister-Preis für Lyrik und 2017 den Deutschen Preis für Nature Writing.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-235 3014

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg

Photo: Frank Mädler