Unser Programm

Di. 9. Mai 201719:30

Schrecklich schön und weit und wild
Matthias Politycki: „Warum wir reisen und was wir dabei denken“

matthias_polityckiWochenendtrip oder Weltumrundung; Pauschal- oder Backpackerreise; minutiöse Planung oder Last Minute: Wir reisen, was das Zeug hält. Aber was steckt hinter all der Reiselust? Was ist aus dem großen Versprechen geworden, das die Welt einmal war? Matthias Politycki, im Hauptberuf Romancier und Lyriker, im Nebenberuf passionierter Reisender, bereiste in 40 Jahren 97 Länder. Jetzt hat er ein Buch über das Reisen geschrieben, das ausdrücklich kein Reiseführer ist. Ein sehr persönliches Buch über allgemeingültige Fragen ist es geworden. Ein literarisches Logbuch, ein Erfahrungsbericht und die Vermessung einer globalisierten Welt, in der die fernsten Ziele scheinbar vor der Tür liegen. Die Sehnsucht nach der Fremde ist dabei immer größer geworden. Politycki spürt der inneren Triebfeder des Reisens nach und zeigt, was es auch heute noch jenseits touristischer Horizonte bedeuten kann. 2015 erhielt er als erster Schriftsteller vom Literaturbüro Oldenburg das Landgang-Stipendium, ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land. Was er generell zum Reisen zu sagen hat, wollen wir unserem Publikum nicht vorenthalten. Mit dem Kulturberater Andreas van Hooven, der Buch und Autor vorstellt, spricht er über die vielen Reisen, die untrennbar mit seiner Schriftstellerexistenz verknüpft sind.

Matthias Politycki, 1955 geboren, lebt in Hamburg und München und zählt zu den renommiertesten Vertretern der deutschen Gegenwartsliteratur. Er publiziert seit 1987 Romane, Erzählungen, Essays und Gedichte.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-235 3014

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg

Photo: Alexander Tempel

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Do. 11. Mai 201720:00

Northwest Concert Band special guest Romy Camerun

Romy CamerunDie NWCB ist eine Gemeinschaft von 11 Musikerinnen und Musikern der nordwestdeutschen Jazzszene. In einer sogenannten Smallband-Besetzung spielt die Band ausschließlich eigene Arrangements. Inspiriert durch den Sound der legendären Westcoast-Bands der 1960er Jahre ist die Musik sowohl energiegeladen, als auch elegant.

Mit Swing und Leidenschaft gibt’s in den Konzerten an der Nordwestküste voll eins auf die Elf!

Für dieses Konzert hat die Band die Sängerin Romy Camerun als special guest eingeladen.

nwcb_3_colorDie Besetzung:
Romy Camerun – Vocal
Malte Schiller – Altsaxophon/Klarinette/Flöte/Arrangement
Martin Classen – Tenorsaxophon/Klarinette/Bassklarinette/Flöte
Philipp Clodt – Tenorsaxophon/Flöte/Arrangement
Ivan Romero – Baritonsaxophon/Klarinette)
Johannes Roosen-Runge – Trompete/Flügelhorn/Arrangement
Jörn Anders – Trompete/Flügelhorn/Arrangement
Joanna Jablonski – Posaune
Ed Kröger – Posaune
Oliver Poppe – Piano
Mario Emde – Bass
Philipp Pumplün – Schlagzeug

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Sa. 13. Mai 201720:00

Otollo4 (AUS/D)

Otollo4Die junge deutsch-australische Formation Otollo4 erforscht improvisatorisch Eigenkompositionen aller Bandmitglieder, die sich im Spannungsfeld zwischen Sing-, Geräuschhaftem und rhythmischer Komplexität aufhalten. Dabei werden gekonnt musikalische Extreme ausgelotet – von stillen, fast meditativen Passagen bis zu energetisch verzerrten Songstrukturen kann oft nur ein Bruchteil einer Sekunde liegen. Der Gesamtklang der Band steht stets im Vordergrund und ordnet sich keinem Solistentum unter – dennoch blitzt hier und da die brillante Virtuosität einer der vier Musiker durch.

Auf vergangenen Tourneen und Festivals in ganz Europa konnte die Formation Otollo4 ein oft begeistertes Publikum in ihren Bann ziehen.

Raphael Rossé – Posaune, Euphonium
Luca Aaron – Gitarre
Victor Rossé – Trompete, Kontrabass
Michael Heidepriem – Drums

Weitere Infos: https://www.facebook.com/Otollo4/?fref=ts

Das schreibt die Presse:

(…) Als Beispiel stehen die beiden ersten Stücke des Abends, „September“ und „The Game“. Das eine beginnt mit wild-schrägen Unisono-Passagen aus halbakustischer Gitarre und Posaune, ein fallendes Motiv, das mit rhythmischen Tuttischlägen endet. Ein Gitarrensolo beginnt lyrisch, mutiert zu schrillem Garagensound, während die Posaune monotone Klänge drüber legt. Michael Heidepriem an den Drums lässt die Becken krachen und zischen. Der melodiöse Groove vom Kontrabass verschwindet in dieser wilden musikalischen Brandung nahezu. Dreieinhalb, vier Minuten – dann ist der Spuk ist vorbei, das Publikum halb geschockt, halb überrascht, aber auf jeden Fall hellwach. – Badische Zeitung Lahr

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Mi. 17. Mai 201720:00

Jazzsession des Jazzclub Alluvium und der JMO

Die Jazzsession von Jazzclub Alluvium und der JMO sind längst schon fester Bestandteil des Oldenburger Kulturgeschehens geworden. Immer am dritten Donnerstag des Monats kann man erleben, was die Jazzszene im Nordwesten zu bieten hat.

Nachdem der erste Teil des Abends mit einer festen Besetzung eröffnet wird, sind in der zweiten Hälfte alle Musiker dazu eingeladen, mitspielen. Dabei spielt es keine Rolle ob Profi oder Amateur, die Mischung verspricht auf jeden Fall einen spannenden Abend.

Die Session eröffnen wie immer hochkarätige Musiker aus der Region.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Jazzclub Alluvium in Kooperation mit der JMO

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Sa. 20. Mai 201720:00

My Kind Of Aria – Christoph Münch Trio Plays Verdi & Wagner

Christoph MünchGenau rechtzeitig zum gemeinsamen 203. Geburtstag der beiden Opern-Giganten Giuseppe Verdi und Richard Wagner stellt das Christoph Münch Trio seine neue CD vor, auf der „etwas andere“ Bearbeitungen von Arien und anderen Themen aus ihren Opern zu hören sind. Mal wird dem Original respektvoll und mit großer Sensibilität Reverenz erwiesen, mal wird es in überraschender Weise in etwas Neues transformiert. Noch ein anderes Mal kommen humoristisch-parodistische Elemente zum Zug. Ein sehr abwechslungsreiches, dennoch stets „hörbar“ bleibendes Programm. Gemeinsam ist allen Stücken, dass es stets authentisch „jazzig“ zur Sache geht und Groove, Spontaneität und Spielfreude niemals zu kurz kommen. Abgerundet wird das Konzerterlebnis durch die bekannte und beliebte unterhaltsame Conference des Bandleaders.

Pressestimmen zu den vom Publikum begeistert aufgenommenen ersten Konzerten im Herbst 2015/Winter 2016:

„Mal nah am Original, mal zu etwas Neuem aus den Vorlagen entwickelt, überzeugten Pianist Christoph Münch, Bassist Lars Gühlcke und Schlagzeuger Ralf Jackowski im bis auf wenige Plätze ausverkauften Bauhof Hemmingen mit unterhaltsamen und überraschenden Interpretationen.“ – Hannoversche Allgemeine Zeitung

Münch ist nicht der Erste, der der Versuchung erlag, Opernarien aus ihrem Notenkorsett zu holen, um ihnen das freie Laufen beizubringen. Er bewegte sich mit seinen Partnern allerdings in einiger Entfernung zum gewohnten Muster der Jazz-Klassik-Melange. (…) behielten die drei höchst kreativen Musiker ihre Eigenständigkeit.“ – HAZ Hannover-Nord

Tracks aus der CD sind hier zu hören:




Besetzung:
Christoph Münch (Hannover) – Piano
Peter Schwebs (New York/Hannover) – Bass
Ralf Jackowski (Bremen) – Drums

Christoph Münch – Piano
Jazz-Studium in Hannover, Workshops u.a. bei Richie Beirach, Marc Copland, Paul Bley, John Taylor und Kenny Werner.

Neben seiner Tätigkeit als Bandleader, Komponist & Arrangeur sowie Dozent an der Musikhochschule Hannover hat er bereits mit zahlreichen Künstlern erfolgreich zusammengearbeitet und mit vielen von ihnen CDs eingespielt: Ed Kröger, Bill Ramsey, Ken Norris, Stephan Abel, Silvia Droste, Ulita Knaus, Jörg Seidel, Martin Wind, Britta Rex, Big Band Bremen, Jazzorchester Niedersachsen…

Das letzte Album „Intermezzo“ des Christoph Münch Trios stieß im In- und Ausland auf sehr gute Resonanz, vor allem wegen des ausgezeichneten Zusammenspiels, der geschmackvollen Kompositionen und des hervorragenden Klangs. Im November erscheint das neue Album „My Kind Of Aria“, für das Christoph Münch Stücke aus Opern von Giuseppe Verdi und Richard Wagner bearbeitet hat.

Peter SchwebsPeter Schwebs – Kontrabass
Studium Jazz-Bass in Hannover, danach Jazz Performance & Composition an der New York University. 2007-2008 Lehrauftrag für Jazz-Ensemble an der New York University.

Seine überaus rege Konzert- und Kompositionstätigkeit wurde bereits mit diversen Preisen bedacht, u.a. beim Niedersächsischen Jazzpreis oder dem Concurso Internacional de Intérpretes de Jazz in Granada, Spanien. Vor allem ist er aber in aller Welt auf internationalen Festivals und in bekannten Clubs unterwegs, als vielgefragter Begleiter renommierter Künstler wie u.a. Dave Liebman, Kenny Werner, Lee Konitz, Stefan Schulze, Triosence, „Fette Hupe“, Julian Fischer, Jon Crowley…

Ralf JackowskiRalf Jackowski – Drums
Nach einem Jazz-Studium in Rotterdam ist er seit vielen Jahren als überaus musikalischer, einfühlsamer und stilistisch vielseitiger Begleiter in den unterschiedlichsten Bandkontexten von Klaviertrio bis Big Band hochgeschätzt.

Wichtige Stationen seiner Tätigkeit waren und sind u.a. Uli Beckerhoff, Tony Lakatos, Bill Ramsey, Romy Camerun, Claudio Roditi, NDR Radiophilharmonie, Max Vax, Joe Dinkelbach, Julian Fischer.

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

So. 21. Mai 201711:00

Literarischer Landgang
Marion Poschmann unterwegs im Oldenburger Land

Marion PoschmannMarion Poschmann erhielt 2016 vom Literaturbüro Oldenburg das Landgang-Stipendium, ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land. Die Stipendiaten des Projekts unternehmen jeweils im Herbst eine Reise durch den Nordwesten. Mit der Bahn oder mit einem Mietwagen, so der Plan. Marion Poschmann entschied sich für das Fahrrad als Fortbewegungsmittel. Wir trafen deutliche Aussagen über den Herbst in Norddeutschland. Die Schriftstellerin konterte mit dem Besitz von Regenkleidung. Sie blieb bei ihrem Wunsch und brachte ihr altes Fahrrad aus Berlin mit. Auch dort ist sie mit dem Rad unterwegs, was dafür spricht, dass sie angstfrei und bewegungsfreudig ist.

Dass Marion Poschmann sich für ihre Prosatexte und Gedichte gern von der Natur anregen lässt, bestätigt ihr aktueller Lyrikband Geliehene Landschaften. Seine Leser folgen der Dichterin in Parks und Gartenanlagen von Helsinki über Berlin bis nach Kyoto. Natur und Fahrradfahren, das passt zusammen. Ob sie als Radfahrerin auch im Oldenburger Land die Parks und Gärten in den Blick nahm, werden wir erfahren: Die Beobachtungen ihrer herbstlichen Radtour ließ sie in einen Text einfließen. Mit Monika Eden, der Leiterin des Literaturbüros, stellt sie ihn vor und spricht darüber, was sie unterwegs erlebte.

Marion Poschmann wurde 1969 in Essen geboren. Für ihre Prosa und Lyrik wurde sie vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie den Peter-Huchel-Preis, den Ernst-Meister-Preis für Lyrik und 2017 den Deutschen Preis für Nature Writing.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-235 3014

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg

Photo: Frank Mädler

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

So. 21. Mai 201717:00

Anke & Knud Johannsen – „Experimente“

Anke und Knud JohannsenZum wiederholten Male werden wir an diesem Abend die Komponistin, Pianistin und Sängerin Anke Johannsen bei uns begrüßen dürfen. Mit ihrem Vortragskonzert „Therapiestunde“ und ihren „Momentaufnahmen“ hat uns die 35-jährige Wahl-Duisburgerin bei ihren letzten Besuchen ihre ureigene Sicht auf das Leben angeboten – mal in Form eines Gedichtes, mal mit Unterstützung von Bildern, und natürlich durch ihre Lieder. Mit humorvoller Leichtigkeit und leiser Tiefgründigkeit teilt sie mit ihrem Publikum Beobachtungen und Erkenntnisse aus dem Alltag. Wer sich einlässt auf diese Reise, geht am Ende eines solchen Abends berührt und bewegt nach Hause.

In diesem Jahr empfangen wir sie gemeinsam mit ihrem Bruder Knud, seines Zeichens Saxophonist. Im Oktober 2016 haben die beiden unter dem Titel „Lifetime Sessions“ ihr erstes gemeinsames Album veröffentlicht. Dieses denkwürdige Unternehmen kommentieren die beiden schmunzelnd mit dem Wort „Familien-Experiment“, das – so viel darf man vorwegnehmen – geglückt ist. Und so trägt ihr erstes gemeinsames Programm in diesem Jahr den Titel „Experimente“. Aber nicht nur Experimentierfreudige, sondern auch Menschen, die ehrliche Geschichten und ebenso ehrliche Musik zwischen Pop, Jazz und Singer-Songwriter-Soul schätzen, erwartet ein kurzweiliger, anregender und unterhaltsamer Abend mit den Geschwistern Johannsen.


 

Weitere Infos: http://www.ankejohannsen.de/

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen
Inline
Inline