Unser Programm

Sa. 10. Juni 201720:00

Vorankündigung: Great Guitars Oldenburg

Thomas Brendgens-Mönkemeyer lädt Freundinnen und Freunde ein:

Celia Spielmann, Anne Höltzenbein, Fritz Knipper, Joachim Braun, Philipp Schlüchtermann, Hans Fuhrmann…

Weitere Infos folgen demnächst.

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg

 

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Di. 13. Juni 201720:00

Das bessere Leben, anderswo?
Ilja Leonard Pfeijffer: „Das schönste Mädchen von Genua“

Ilja_pfeijfferNegroni trinkend sitzt der Dichter Ilja Leonard vor den Cafés und genießt sein Exil. Als neue, südliche Heimat hat er sich Genua auserkoren, einst stolze Metropole, von wo aus Kreuzfahrer und Entdecker in See stachen, heute Anlaufpunkt für Glückssucher jeder Couleur. Das schönste Mädchen von Genua, das er von Ferne anhimmelt, ist seine flüchtige Ariadne im Labyrinth der Altstadtgassen. Doch genau wie Raschid, der Rosenverkäufer, der eigentlich Kühltechniker ist, und Ornella, die Prostituierte, die eigentlich ein Mann ist, verliert Ilja sich bald hoffnungslos darin – ebenso wie in seiner Phantasie vom besseren Leben an einem anderen Ort.

Ilja Leonard Pfeijffer folgt einer gemeinsamen Einladung des Literaturbüros und des Instituts für Niederlandistik der Carl von Ossietzky-Universität. Ralf Grüttemeier, Professor für Niederländische Literaturwissenschaft, stellt den Schriftsteller vor und spricht mit ihm über sein Buch, das in deutscher Übersetzung vorliegt. Niederländisch-Kenntnisse sind für den Besuch der Lesung nicht erforderlich.

 Ilja Leonard Pfeijffer, geb. 1968 im niederländischen Rijswijk, schreibt Romane, Erzählungen, Gedichte, Kolumnen, Kritiken, Essays und Theaterstücke. Seit 2008 lebt und arbeitet er in Genua. Sein vierter Roman Das schönste Mädchen von Genua erhielt den angesehenen Libris Literatuur Prijs sowie den Preis De Inktaap, war für den AKO Literatuurprijs und die Gouden Uil nominiert und wurde in mehrere Sprachen übersetzt.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-235 3014

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg in Kooperation mit dem Institut für Niederlandistik der Carl von Ossietzky-Universität.

Photo: Gelya Bogatishcheva

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Fr. 16. Juni 201720:00

Konstantin Reinfeld & Mr. Quilento

Konstantin ReinfeldKonstantin Reinfeld sorgte bereits als Jugendlicher in der Jazzwelt für Furore. Wenn man ihm bei seinem Mundharmonika-Spiel zuhört, ohne den gerade erst 21-Jährigen zu sehen, glaubt man es mit einem erfahrenen und über Jahrzehnte geschulten Jazzmusiker zu tun zu haben. Sein chromatisches Spiel auf den diatonischen Hohner-Mundharmonikas klingt technisch und emotional gereift. Dies ist umso beeindruckender, als Konstantin erst seit wenigen Jahren überhaupt Mundharmonika spielt.

Bei seinem ersten Live-Auftritt im Rahmen der Frankfurter Musikmesse 2010 sorgt Konstantin bereits für viel Aufsehen. Auf Einladung des international anerkannten Bluesharp-Spielers Steve Baker nimmt er erstmals als Stipendiat an den „Harmonica Masters Workshops 2010“ in Trossingen teil, wo auch die Firma Hohner auf Konstantins Talent aufmerksam wird und das „German-Wunderkind“ als jüngsten Endorser in sein Programm aufnimmt. Nach seinem autodidaktischen Studium wächst die Liebe zur Improvisation in Konstantin mit einer so starken Kraft heran, dass er 2011 beschließt, Schüler der „Howard Levy Harmonica School“ zu werden.

In den Studios des legendären Peer-Music-Verlages in Hamburg-Winterhude wird 2012 mit dem Pianisten und Produzenten Christoph Spangenberg das vielbeachtete Jazz-Album „Mr. Quilento“ mit zahlreichen Eigenkompositionen aufgenommen, das unter der Marke „Hohner Masters Of The Harmonica“ 2013 im Vertrieb von Membran/Sonymusic veröffentlicht wird.

Konstantin spielt auch sein zweites Album ALGIEDI mit seiner Band „Mr. Quilento“ in den Peer Studios ein. Damit zeigt der vielversprechende Künstler einmal mehr, dass seine eigenen Kompositionen die Grenzen zwischen Musikgenres transzendieren. Er entdeckt neue musikalische Territorien – nicht nur für das diatonische Instrument.

Auch als Produzent für den Kölner Rapper Deku oder im Duo mit Benyamin Nuss präsentiert er die ungeahnten Möglichkeiten mit der Mundharmonika.

Seit den Aufnahmen seines Debütalbums ist Konstantin einer der gefragtesten Mundharmonikaspieler weltweit und spielt mit seiner Band Mr. Quilento auf den wichtigsten Jazzbühnen Deutschlands.

Als Solist und Dozent ist er zudem auf nationalen und internationalen Mundharmonikafestivals unterwegs (World Harmonica Festival, Seoul International Harmonica Festival, Bristol NHL Festival, Pärnu Harmonica Festival, Harmonica Bridge Festival Torun u.v.m.) und wird für das Galakonzert des World Harmonica Festivals 2013 in Trossingen als einer der besten Jazzspieler der Welt auf der diatonischen Mundharmonika angekündigt.

Für 2017 ist die Aufnahme eines weiteren Jazzalbums geplant und auf den Konzerten mit seiner Band Mr. Quilento werden bereits einige neue Kompositionen Premiere feiern.

Konstantin Reinfeld spielt den Hummelflug:

Weitere Infos: http://www.konstantinreinfeld.com/

Besetzung:
Konstantin Reinfeld – Mundharmonika
Christoph Spangenberg – Klavier, Rhodes, Synthesizer
Konrad Herbolzheimer – E-Bass
Hajo Schüler – Schlagzeug

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Sa. 17. Juni 201719:30

SIENTO – Mystic Afro Cuban Jazz

Die Musik, die SIENTO präsentiert, ist geprägt von den unterschiedlichen Backgrounds der Bandmitglieder – von kubanischer Folklore über Jazz und Neue Musik. Dies alles fließt ein in die Musik von SIENTO – sei es im kommunikativen und sich gegenseitig beeinflussenden Zusammenspiel wie auch in den Soli.

Die rhythmische Basis bilden Grooves aus der afro-karibischen Musikkultur mit ihren Bezügen zur Mythologie der Orishas aus der kubanischen Santería. Eigenkompostionen und Bearbeitungen der Gruppenmitglieder transferieren das Programm in die Jetztzeit.

Silvano_Mustelier_CabrejaSilvano Mustelier Cabreja
ist ein vielseitiger Percussion-Profi mit Schwerpunkt PERCUSIÒN CUBANA (kubanische Percussion), die Instrumente wie Timbales, Congas, Bongos, Batá, Maracas, Chekere u.a. umfasst. Seine musikalische Laufbahn beginnt 1980 in seinem Heimatland Cuba – seit 1998 setzt sich seine musikalische Laufbahn in Deutschland fort. Unter der Leitung von Ricardo Álvarez arbeitet er europaweit mit dem Quinteto Cubano, Sol y Son, Cuarteto Chanchullo (Latin Jazz) und Cubanísimo (Mambo, Chachacha im Stil der 50er) zusammen. Er spielt in der Revue „THE BAR AT BUENA VISTA“ mit Reynaldo Creagh, José Castañeda Maracaibo, Guillermo Rubalcaba und Julio Padrón, trifft musikalisch bei JAZZ EX TEMPORE in Kroatien auf Cheik Tidiane Seck (Afro Jazz), wirkt bei den Aufnahmen der CD „Original Manipulation“ der Gruppe DIV (Jazzfunk) mit und gründet Sonada Senda (traditioneller kubanischer Son).

Eckhard Petri
reeds, tubes, studierte bei Charlie Mariano, Herb Geller und Ivan Roth und spielte mit Ack van Royen, Uli Beckerhoff, Bob Lanese ua. Solistische Tätigkeit für verschiedene Projekte in Literatur/Bildender Kunst, Stephan Balkenhol u.a.

Dietmar Kirstein
piano, toy piano, thumb piano, studierte bei Bernhard Wambach und Paul Bley, er interpretierte die Klavierwerke Erik Saties und John Cages und spielte mit Wanda Jackson, Tav Falco Panther Burns u.a.

Gerd Seemann
Über die Folkgitarre zur Percussion. Percussionist im Latin Jazz, Salsa, Flamenco. Aktuelle eigene Band: SonLindo (Quintett: Salsa-Descarga-AfroCuba). Erste Studienreise nach Cuba 1988, es folgten weitere 10 Reisen (mit Schwerpunkt Santiago de Cuba). Eingewiesen und aufgenommen in Afro-Cubanische Riten (1997/98). Bisher 2 x beim Karneval in Santiago de Cuba mitgespielt. 1993 musikalische Leitung in der Inszenierung von „Medea“ am Schauspielhaus Bremen. Seit 1998 Lehrbeauftragter für Percussion und Ensemblespiel an der HfK Bremen, seit 2001 auch für „Feldenkrais für Musikstudierende“. 2000 Percussionist bei „Congoyá“ aus Santiago de Cuba auf ihrer Deutschland-Tournee.

Marcello Albrecht
E-Bass, hat seine Wurzeln in der Metropole Berlin. Seine musikalische Laufbahn begann er im Alter von neun Jahren an der klassischen Geige. In den frühen achtziger Jahre entdeckte er den Bass als sein Instrument. Er erhielt Unterricht von Marc Ebermann und Oscar Stagnaro. Begeitend dazu hatte er Unterricht an Kontrabass (Günther Späth), und Klavier und nahm an zahlreichen Workshops teil, unter anderem bei Red Mitchell an der Musik Hochschule Hilversum, Itaiguara Brandao an der Musik Hochschule Bremen und vielen mehr.

Heute umfaßt sein Repertoire ein großes Spektrum musikalischer Stilrichtungen mit europaweiten Engagements.

SIENTO hat vor wenigen Tagen die neue CD „SIENTO“ bei Starfish Music veröffentlicht.

Besetzung:
Silvano Mustelier Cabreja – perc, voc
Dietmar Kirstein – p, voc
Eckhard Petri, – sax
Gerd Seemann – perc, voc
Marcello Albrecht – b

Eintritt: 5.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB). Bitte geben Sie die Uhrzeit an.

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

Sa. 17. Juni 201721:30

SIENTO – Mystic Afro Cuban Jazz

Die Musik, die SIENTO präsentiert, ist geprägt von den unterschiedlichen Backgrounds der Bandmitglieder – von kubanischer Folklore über Jazz und Neue Musik. Dies alles fließt ein in die Musik von SIENTO – sei es im kommunikativen und sich gegenseitig beeinflussenden Zusammenspiel wie auch in den Soli.

Die rhythmische Basis bilden Grooves aus der afro-karibischen Musikkultur mit ihren Bezügen zur Mythologie der Orishas aus der kubanischen Santería. Eigenkompostionen und Bearbeitungen der Gruppenmitglieder transferieren das Programm in die Jetztzeit.

Silvano_Mustelier_CabrejaSilvano Mustelier Cabreja
ist ein vielseitiger Percussion-Profi mit Schwerpunkt PERCUSIÒN CUBANA (kubanische Percussion), die Instrumente wie Timbales, Congas, Bongos, Batá, Maracas, Chekere u.a. umfasst. Seine musikalische Laufbahn beginnt 1980 in seinem Heimatland Cuba – seit 1998 setzt sich seine musikalische Laufbahn in Deutschland fort. Unter der Leitung von Ricardo Álvarez arbeitet er europaweit mit dem Quinteto Cubano, Sol y Son, Cuarteto Chanchullo (Latin Jazz) und Cubanísimo (Mambo, Chachacha im Stil der 50er) zusammen. Er spielt in der Revue „THE BAR AT BUENA VISTA“ mit Reynaldo Creagh, José Castañeda Maracaibo, Guillermo Rubalcaba und Julio Padrón, trifft musikalisch bei JAZZ EX TEMPORE in Kroatien auf Cheik Tidiane Seck (Afro Jazz), wirkt bei den Aufnahmen der CD „Original Manipulation“ der Gruppe DIV (Jazzfunk) mit und gründet Sonada Senda (traditioneller kubanischer Son).

Eckhard Petri
reeds, tubes, studierte bei Charlie Mariano, Herb Geller und Ivan Roth und spielte mit Ack van Royen, Uli Beckerhoff, Bob Lanese ua. Solistische Tätigkeit für verschiedene Projekte in Literatur/Bildender Kunst, Stephan Balkenhol u.a.

Dietmar Kirstein
piano, toy piano, thumb piano, studierte bei Bernhard Wambach und Paul Bley, er interpretierte die Klavierwerke Erik Saties und John Cages und spielte mit Wanda Jackson, Tav Falco Panther Burns u.a.

Gerd Seemann
Über die Folkgitarre zur Percussion. Percussionist im Latin Jazz, Salsa, Flamenco. Aktuelle eigene Band: SonLindo (Quintett: Salsa-Descarga-AfroCuba). Erste Studienreise nach Cuba 1988, es folgten weitere 10 Reisen (mit Schwerpunkt Santiago de Cuba). Eingewiesen und aufgenommen in Afro-Cubanische Riten (1997/98). Bisher 2 x beim Karneval in Santiago de Cuba mitgespielt. 1993 musikalische Leitung in der Inszenierung von „Medea“ am Schauspielhaus Bremen. Seit 1998 Lehrbeauftragter für Percussion und Ensemblespiel an der HfK Bremen, seit 2001 auch für „Feldenkrais für Musikstudierende“. 2000 Percussionist bei „Congoyá“ aus Santiago de Cuba auf ihrer Deutschland-Tournee.

Marcello Albrecht
E-Bass, hat seine Wurzeln in der Metropole Berlin. Seine musikalische Laufbahn begann er im Alter von neun Jahren an der klassischen Geige. In den frühen achtziger Jahre entdeckte er den Bass als sein Instrument. Er erhielt Unterricht von Marc Ebermann und Oscar Stagnaro. Begeitend dazu hatte er Unterricht an Kontrabass (Günther Späth), und Klavier und nahm an zahlreichen Workshops teil, unter anderem bei Red Mitchell an der Musik Hochschule Hilversum, Itaiguara Brandao an der Musik Hochschule Bremen und vielen mehr.

Heute umfaßt sein Repertoire ein großes Spektrum musikalischer Stilrichtungen mit europaweiten Engagements.

SIENTO hat vor wenigen Tagen die neue CD „SIENTO“ bei Starfish Music veröffentlicht.

Besetzung:
Silvano Mustelier Cabreja – perc, voc
Dietmar Kirstein – p, voc
Eckhard Petri, – sax
Gerd Seemann – perc, voc
Marcello Albrecht – b

Eintritt: 5.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB). Bitte geben Sie die Uhrzeit an.

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen

So. 10. September 201717:00

Elmar Braß Trio

Elmar Braß TrioSwingender Straight-Ahead-Jazz bildet die musikalische Basis des Trios. Die Band spielt seit Jahren zusammen und hat über die solistischen Fähigkeiten der einzelnen Musiker hinaus einen eigenen Sound entwickelt. Alle drei Musiker sind in der Jazztradition verwurzelt. Zum Repertoire gehören ausgewählte Standards des Great American Songbook, der Hardbop-Ära und Eigenkompositionen von Elmar Braß.

Das Elmar Braß Trio wird besonders geschätzt in Japan. Deshalb erschien jüngst das vierte Album des Trios „Straight-Ahead“ für das Label „Atelier Sawano“ aus Osaka.

Das schreibt die Presse:

„This Trio lays down a fantastic groove“ – Jazz Life, Japan

„Der Mann hat den Swing!“ – Hannoversche Allgemeine Zeitung

„Enthusiastisch, Weltklasse!“ – Hildesheimer Allgemeine Zeitung

„A beautiful and elegant Piano“ – Jazz Life, Japan

Martin Gjakonovski – Bass
Der aus Mazedonien stammende und in Köln lebende Bassist Martin Gjakonovski hat mit namhaften Musikern wie Paul Kuhn, Till Brönner, Dusko Goykovich, Roberta Gambarini oder Antonio Farao von Jazz bis hin zur Weltmusik gearbeitet und gilt als einer der profiliertesten und vielseitigsten Jazzbassisten Europas.

Christian Schoenefeldt – Schlagzeug
Christian Schoenefeldt ist ein gefragter Schlagzeuger der norddeutschen Jazzszene und hatte Engagements mit Musikern wie Peter Bernstein, Benny Golson, Stephan Abel oder der Sängerin Romy Camerun.

Elmar Braß – Piano, Bandleader
Der Pianist Elmar Braß verbrachte seine Kindheit im Niger in Nordwestafrika. Früh fühlte er sich vom Rhythm & Blues angezogen , die Musik Oscar Petersons und Erroll Garners öffnete Braß schliesslich die Tür zur Welt des Jazz. Verwurzelt in der Jazztradition sind in seinem Spiel die Einflüsse seiner frühen Vorbilder, der expressiven Melodik des Bebop bis hin zur Sprache von Modernisten wie Herbie Hancock hörbar.

Er arbeitete unter anderem mit Musikern wie Dusko Goykovich, Peter Bernstein, Tony Lakatos, Ed Kröger oder Stephan Abel. Als Bandleader veröffentlichte er mehrere Alben, sein Debutalbum „G. York“ erschien 2008 in Koproduktion mit dem Schweizer Radio SRF bei Laika Records in Bremen. Seit 2009 nimmt Elmar Braß für das japanische Jazzlabel „Atelier Sawano“ aus Osaka auf. Das Label produzierte bisher mehrere Trio-Alben, welche bei Ihrer Veröffentlichung von der japanischen „Jazz Life“ äußerst positiv bewertet wurden.

Der New Yorker Gitarrist Peter Bernstein über Braß:

„Elmar Brass is a great piano player who embodies the essence of Jazz music with his joyful swing and intense virtuosity, he plays in the moment with refreshing spontaneity yet has studied the master of the past. Elmar is one player who can bring his music to the people and also forward as he is always looking for new things in the great tradition of jazz. He is someone we will be hearing about for a long time!“

Der Pianist Monty Alexander:

„Elmar is a swinging pianist and tasteful musician!“

Das aktuelle Album „Straight-Ahead“ ist in Auszügen zu hören unter: http://ateliersawano.com/elmar-brass-trio-straight-ahead

Weitere Infos auch unter: http://www.laika-records.com/

Eintritt: € 15.00/erm. € 10.00. Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Auf meiner Facebook-Seite veröffentlichen
Inline
Inline