Unser Programm

Di. 8. Mai 201819:30

Bekenntnisse
Adriaan van Dis „Das verborgene Leben meiner Mutter“

Adrian van DisAdriaan van Dis, niederländischer Bestsellerautor, wurde 1946 im nordholländischen Bergen geboren. Seine Eltern gehörten zu den Heimkehrern aus der Kolonie Niederländisch-Indien (heute Indonesien), die sich nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wieder in der alten, neuen Heimat ansiedelten. Dis studierte Afrikaanse Sprache und Literatur an der Universität Amsterdam und verbrachte mehrere Monate in Südafrika, bis ihm 1990 der Aufenthalt verboten wurde. Ab 1974 arbeitete er als Redakteur für die renommierte Tageszeitung NRC Handelsblad und war Redakteur bei der Literaturzeitschrift De Gids. Als Fernsehmoderator der preisgekrönten Literatursendung Hier is… Adriaan van Dis wurde er landesweit bekannt.

In seinem sehr persönlichen Roman erzählt er das Leben seiner Mutter – eine Geschichte, die sie ihm lange verheimlichte, und erst hochbetagt preisgibt. Sie entfaltet das Panorama eines Lebens zwischen den Niederlanden und Indonesien, zwischen Ohnmacht und Liebe, zwischen Verrat und drei Kriegen. Aber seine Mutter stellt eine Bedingung: Der Sohn darf das Erzählte nur dann veröffentlichen, wenn er ihr einen sanften Tod schenkt und sie zuvor zu den Orten ihrer Vergangenheit begleitet: “Du bekommst die Geschichte und ich eine Tablette…” Es beginnt ein ungeschönter Kampf um Vertrauen, Achtung und Ehrlichkeit.

Ralf Grüttemeier, Professor für Niederländische Literaturwissenschaft, stellt den Schriftsteller vor und spricht mit ihm über sein Buch, das in deutscher Übersetzung vorliegt. Niederländisch-Kenntnisse sind für den Besuch der Lesung nicht erforderlich.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-235 3014

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg

Photo: Annaleen Louwes