Unser Programm

Fr. 1. Juni 201820:00

Funky Kayle

Funky KayleWenn man den Sound dieser Band beschreiben müsste, reicht ein Satz nicht aus. Am ehesten jedoch orientieren sich die gebürtigen Oldenburger an der Formation „Snarky Puppy“. Die Vielseitigkeit der – zumeist – Eigenkompositionen ist faszinierend – die Band erarbeitet, arrangiert und komponiert Stücke, die unter den verschiedenen Einflüssen aller Musiker immer wieder zu neuen Klangerlebnissen führen. So wurden sie z.B. zum Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ eingeladen, gewannen dort 2017 den zweiten Preis und treten nun bei der JazzOpen 2018 in Stuttgart auf. Der unverwechselbare Sound von Vibraphon, Gitarre und Fender Rhodes ist gleichermaßen spannend wie komplex. Sobald Drums und Bass für den nötigen Groove sorgen und Kim Huynh mit ihrer unverwechselbaren Stimme den Zuhörer in ihren Bann zieht, verbreitet die Band eine unfassbare Euphorie und entfacht so ein musikalisches Feuerwerk.

Kim Huynh – Gesang
Bjarne Sitzmann – Gitarre
Jonathan Seidel – Bass
Jente Tabeling – Drums
Daniel Brunnert – Piano
Christopher Olesch – Vibraphon

Dieses Konzert ist Teil 2 der Jazzreihe „Young Jazz Artists“ des Jazzclubs Alluvium in Zusammenarbeit mit Benny Troschel, in der jungen Jazztalenten aus ganz Deutschland Auftrittsmöglichkeiten geboten werden.

Eintritt: 15.00/erm. 10.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0179-7663588

Veranstalter: Jazzclub Alluvium

Sa. 2. Juni 201820:00

Sophia & Band – Piano-Songwriter-Pop zwischen Adele und Lena

SophiaDie 21jährige Sophia (Gesang, Piano, Gitarre) aus Osnabrück hat mit ihrem englischsprachigen Debüt “What I Found” (2018) ein beeindruckendes, nach internationalen Maßstäben erstklassig produziertes Album vorgelegt. Ihre Stimme berührt. Freuen wir uns auf die Live-Umsetzung der wunderbaren wie abwechslungsreichen Songs im jungen spielfreudigen Quintett. Adele, “Someone Like You”, und Lena, “If I Wasn´t Your Daughter”, sind hier nur erste spontane Assoziationen, stilistisch wie gesanglich.

Sophia auf YouTube:

Never Mind
Lilac Wine
Lullaby
Silent / live solo
Never Mind / live solo

Sophia kopiert niemanden, denn ihre reife Stimme und ihre sehr differenzierte Musik verströmen einen ganz eigenen Spirit. Der Live-Sound der fünfköpfigen Band setzt sich zusammen aus: Lead Vocals, Backing Vocals, Piano, Keyboard, Akkordeon, Gitarre, Saxophon, Bass und Schlagzeug. „Dass es auch abseits der unsäglichen Castingshows immer wieder hervorragende Musiker und Musikerinnen gibt und es in der heutigen Zeit aber immer schwerer wird, sich mit purer Qualität bemerkbar zu machen, das zeigt ´What I Found´, das Debütalbum von Sophia. Großes Kino, einfach nur zu empfehlen!” schreibt die Fachpresse. Zwölf Songs ohne einen einzigen Hänger. Der brüchig gesungene Opener ´Not The First Time´ kriecht unmittelbar unter die Haut, ´Caesar´ zeigt mit großem Arrangement allerbestes Mainstreamformat, und “das chillig poppige ´Never Mind´, das wundervoll die bösen Geister austreibende ´Glass´ sowie das mit laszivem Balladen-Flair daher kommende ´If I Were Them´ sind weitere Highlights einer insgesamt voll überzeugenden Scheibe, die vermutlich ohne die großen Promo-Etats im Rücken nicht annähernd die Aufmerksamkeit erhaschen wird, die sie verdient. Starkes Debüt!” – Dem Lob des Rezensenten kann man sich nur anschließen.

Weitere Infos: www.sophiamusic.de

Eintritt: variabler Eintritt 13.00 bis 18.00/erm. 10.00 bis 13.00 – –Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-691634 bzw. per Mail: info@singersplayersclub.de

Veranstalter: Singers & Players im Kulturclub Oldenburg e.V.

So. 3. Juni 201811:00

Literarischer
Landgang Michael Kumpfmüller: „Der gute Gott von Oldenburg“

Michael KumpfmüllerMichael Kumpfmüller erhielt 2017 vom Literaturbüro Oldenburg das Landgang-Stipendium, ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land. Schon während seiner Erkundungstour im September 2017 stand für ihn fest, dass er seine Beobachtungen in einen literarischen, fiktiven Text einfließen lassen würde. In der Erzählung, die er geschrieben hat, schickt er ein Paar nach Norddeutschland und ins Oldenburger Land. Rieke, seine Protagonistin, ist gebürtige Oldenburgerin. Sie hat eine schwere Entscheidung zu treffen und hofft, durch die Bewegung des Reisens ihre Gedanken und Emotionen ordnen zu können und am Ende der Reisewoche klarer zu sehen. Der Erzähler des Textes begleitet sie, folgt der von ihr gewählten Route und gewährt ihr Sicherheit in der ungewissen Situation, in die sie schicksalhaft geraten ist. Michael Kumpfmüller stellt seinen Text vor und spricht mit Monika Eden, der Leiterin des Literaturbüros, darüber, welche Entscheidung Rieke zu treffen hat und ob sie im Oldenburger Land zu einer Lösung findet.

Michael Kumpfmüller, 1961 in München geboren, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Berlin. Im Jahr 2000 erschien mit dem gefeierten Roman Hampels Fluchten seine erste literarische Veröffentlichung. Sein 2011 veröffentlichter Roman Die Herrlichkeit des Lebens wurde zum Bestseller und ist mittlerweile in 23 Sprachen übersetzt worden.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-235 3014

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg

Photo: Melanie Grande

Do. 7. Juni 201820:00

Bandshop

Das Forum für Bands and Friends! Schüler und Studenten aus Oldenburg und umzu swingen und rocken durch den Abend. Der Bandshop ist eine Veranstaltung der Jazz, Rock & Popabteilung der Musikschule der Stadt Oldenburg. Interessierte Bands können sich unter dem Stichwort Bandshop an die Musikschule wenden.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Musikschule der Stadt Oldenburg

Fr. 8. Juni 201820:00

Northwest Concert Band

Northwest Concert BandBigbands sind in der Jazzmusik immer ein besonderes Ereignis – und die Northwest Concert Band kommt wieder und wieder ins Wilhelm13, um mit dem Publikum dieses Ereignis zu feiern! Dabei steht im Vordergrund, Rhythmen, wärmenden Dissonanzen und umarmende Klänge zu erleben, die so nur von einer Bigband erzeugt werden können. Die Musik nimmt das Publikum auf eine Reise mit, auf der alle für einen Moment den Alltag hinter sich lassen können.

Das aktuelle Programm der NWCB ist mit Stücken von Ray Charles, George Gershwin, Gigi Gryce, Tadd Dameron und anderen tief in der Tradition der swingenden Bigband-Musik verwurzelt und zelebriert sowohl die Intimität als auch die energiegeladene Club-Atmosphäre, die nur bei solch einem Ensemble entstehen kann.

Reeds: Malte Schiller, Philipp Clodt, Martin Classen, Ivan Romero
Trumpets: Matthias Bieling, Jörn Anders, Benny Troschel
Trombones: Joanna Jablonski, Ed Kröger, Robert Hedemann
Rhythm: Mario Emde, Philipp Pumplün

Eintritt: 15.00/erm. 10.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0179-7663588

Veranstalter: Jazzclub Alluvium in Kooperation mit der Jazzmusiker-Initiative Oldenburg

Sa. 9. Juni 201820:00

Don Ross – Canadian Fingerstyle-Guitar-Champion und Singer

Don RossDon Ross (Gitarre & Gesang) ist der einzige zweimalige Sieger der prestigeträchtigen U.S. National Fingerstyle Guitar Championships. Der jährlich in Winfield, Kansas, ausgetragene Wettbewerb beurteilt nicht nur Spieltechnik, sondern auch Emotion und Intensität, die zentralen Qualitäten von Dons Stil. Der Sohn eines schottischen Immigranten und einer Mi´kmag-Indianerin spielt die 6-saitige Gitarre ausgesprochen funky. Seit Jahren tourt er rund um den Globus und verblüfft sein Publikum mit souligen Grooves, perkussivem Spiel und einer Vielfalt an Gitarrenstimmungen, innerhalb derer er immer wieder erstaunliche Harmonien und Melodien hervorzaubert. Don Ross selbst nennt diesen Crossover aus Roots, Folk, Rock und Klassik “Heavy Wood”. Rhythmisch treibende Instrumentals wechseln mit intimen Miniaturen und zudem kann der Hüne von Mann auch noch ganz wunderbar singen. Nach wie vor gilt Don Ross als Vorbild vieler Gitarrenstars der jungen Generation, die mit der Weiterentwicklung seiner Spieltechniken zu Recht millionenfache Views erhalten. So war er z.B. Mentor von Andy McKee und Calum Graham.

Musikalische Verwandschaften: Andy McKee, Antoine Dufour, Michael Hedges, Kaki King, Jon Gomm, Preston Reed, Petteri Sariola, Pino Forastiere, Leo Kottke, Thomas Leeb, Mike Dawes

“Michael, Michael, Michael” (siehe Video) ist eine Verbeugung vor dem bei einem Autounfall 1997 verstorbenen Michael Hedges (43 Jahre), Gitarrengenie aus Kalifornien, der in den 80iger Jahren mit den Alben “Breakfast in the field” und “Aerial boundaries” Maßstäbe für die akustische Gitarre setzte, wie es einst Jimi Hendrix für die elektrische Gitarre tat.

Weitere Infos: www.donrossonline.com

Eintritt: VVK 18.00/erm. 13.00, AK 20.00/erm. €15.00 – –Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-691634 bzw. per Mail: info@singersplayersclub.de

Veranstalter: Singers & Players im Kulturclub Oldenburg

Mo. 11. Juni 201819:30

20 Jahre Tri-au-Lait – Großes Jubiläumskonzert mit Gästen

Bitte beachten Sie: Dieses Konzert findet wegen des größeren Platzangebots im PFL gegenüber des Wilhelm13 statt und beginnt bereits um 19.30 Uhr!

Tri au LaitDas Oldenburger Trio „Tri-au-Lait“ traf sich in dieser Besetzung erstmals vor 20 Jahren anlässlich des Jubiläumskonzertes zum 40-jährigen Bestehen des Jazzclub Alluvium im PFL. Zunächst ging man bei den Planungen nur von diesem einen gemeinsamen Konzert aus, aber Dagmar Ludwig (Klarinetten), Jens Piezunka (Kontrabass) und Gerhard Böhm (Percussion etc.) merkten damals sehr schnell, dass hier ein eher zukunftsträchtiges Projekt geboren war. Bis heute dauert die gemeinsame Zusammenarbeit in diesem ungewöhnlichen Trio an, das sich dem Jazz mit stark weltmusikalischen Einflüssen verschrieben hat.

In den zwanzig Jahren tat man sich auch immer wieder mit Kollegen sowohl ähnlicher als auch unterschiedlicher musikalischer Ausrichtungen zusammen und erweiterte das Trio zu größeren Formationen, in denen das für ein Trio bereits sehr abwechslungsreiche Klangspektrum gemeinsam mit diesen Musikerinnen und Musikern nochmals zu spannenden und genreübergreifenden Projekten erweitert wurde.

Die Idee war nun, zum Jubiläumskonzert diese acht Gastmusiker aus den Bereichen Klassik, Jazz und Weltmusik in das Programm mit einzubinden und tatsächlich sind sie alle ohne Ausnahme mit Begeisterung der Einladung nach Oldenburg gefolgt und haben ihre Teilnahme an diesem besonderen Konzert zugesagt. Ein Glücksfall! So werden nun die insgesamt elf Musikerinnen und Musiker z.T. von weit her anreisen (wie auch einige der Konzertbesucher), um erstmals alle gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Das Konzertprogramm wird dabei auch noch Raum für solistische Ausflüge und kleinere Konstellationen innerhalb der großen Besetzung zulassen. Eine äußerst spannende Begegnung von international renommierten Künstlern unterschiedlicher musikalischer Strömungen mit hiesigen Musikern und ein Konzerthighlight in Oldenburg, für das Sie sich rechtzeitig Karten sichern sollten!

Weitere Infos: www.triaulait.de

Die Gäste:

Rainer BrüninghausRainer Brüninghaus zählt zu den bedeutendsten und erfolgreichsten europäischen Jazzpianisten. Bereits in den siebziger Jahren machte er in verschiedenen Fusion-Projekten auf sich aufmerksam. Aus seiner Zusammenarbeit mit vielen namhaften Musikern wie Jan Garbarek, Eberhard Weber, Albert Mangelsdorff, Volker Kriegel, Charlie Mariano, Gary Burton, John Abercrombie, Jack Bruce, Archie Shepp, Trilok Gurtu u.v.a. entstanden zahlreiche CD-Produktionen. Auch als Komponist sinfonischer Werke und Autor zahlreicher musiktheoretischer Publikationen machte er sich einen Namen. Für seine musikalische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Seit 30 Jahren ist er festes Mitglied der Jan Garbarek Group, mit der er in allen großen Konzerthäusern der Welt gastiert.
www.rainer-brueninghaus.com

Hille PerlHille Perl, eine der gefragtesten und renommiertesten Gambistinnen weltweit, wurde durch vielfältige CD-Produktionen, TV-Sendungen und unzählige Konzerte mit verschiedensten Musikern bekannt. Sie ist Professorin für Gambe an der HfK in Bremen. Gemeinsam mit ihrem langjährigen Duo-Partner, dem Lautenisten und Komponisten Lee Santana, ist sie auch Mitglied des Freiburger Barockorchesters. Die beiden Musiker erhielten zahlreiche Auszeichnungen, wie den Echo Klassik Preis (mehrfach) und den Lee SantanaJahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik. Als international anerkannte Spezialisten für die Musik des 16. und 17. Jahrhunderts öffneten sie sich in den letzten Jahren zunehmend auch zeitgenössischer Musik und weiteren Stilrichtungen. Das Oldenburger Konzert der beiden ist eingebettet zwischen Konzerten in u.a. Bayreuth, London und Chuncheon/Südkorea.
www.hillenet.net und www.leesantana.info

Torsten de WinkelTorsten de Winkel war schon mit knapp 20 Jahren erfolgreich und zählt seitdem zu den weltweiten Größen auf der Jazzgitarre. Er schloss sein Studium an der Berklee University mit summa cum laude ab, lebte viele Jahre in New York und trat zunächst in den USA und Europa mit zahlreichen Jazzgrößen wie den Brecker Brothers, Joe Zawinul, Billy Cobham, Omar Hakim, Joachim Kühn etc. auf. Er arbeitete für Whitney Houston, war an zahlreichen CD-Produktionen beteiligt und tourte in verschiedenen Formationen um die ganze Welt, u.a. in der Band von Pat Metheny. Er ist Mitglied der Band der Bass-Legende Hellmut Hattler und organisiert als Mitbegründer seit mehr als 10 Jahren das Bimbache Open Art-Weltmusikfestival auf El Hierro.
www.torstendewinkel.de

Ventapane QuartettVentapane Quartett:
Das Streichquartett wurde im Jahr 2007 von Mitgliedern des Oldenburgischen Staatsorchesters um dessen 1. Konzertmeister Lev Gelbard (1. Violine) gegründet. Gelbard war langjähriger Konzertmeister der Moskauer Virtuosen und ist Preisträger internationaler Wettbewerbe. Im Weiteren bestehend aus Birgit Rabbels (2.Violine), Christoph Rabbels (Viola) und André Saad (Solocellist beim Oldenburgischen Staatsorchester), zählt das Quartett zu den Spitzenformationen des norddeutschen Raumes. Das Ventapane Quartett wurde aufgrund seines hohen technischen Niveaus und seines ausdrucksstarken Spiels stets mit begeisterten Publikumsovationen und zahlreichen Presserezensionen voll des Lobes bedacht.
www.lev-gelbard.de

Eintritt: € 25.00/erm. € 20.00. Vorverkauf ab 3. April bei Buchhandlung Isensee, Haarenstr. 20 in Oldenburg. Kartenreservierungen ab sofort online oder telefonisch: 0441-7 77 99 55 (AB).

Der Reinerlös der Veranstaltung geht an Hilfe direkt Oldenburg-Sierra Leone ViB e.V.
www.hilfe-direkt.info

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

Wir danken unseren Förderern: OLB-Stiftung, IBL Umweltplanung, Buchhandlung Isensee, Kulturbüro der Stadt Oldenburg, Musik und Literatur für Oldenburg.