Unser Programm

Sa. 13. Oktober 201820:00

Mercurio

MercurioNeuer Glanz für besondere Klassiker: Eine Melange aus Jazz, R&B und Motown, gespielt von der Oldenburger Band mit der ausdrucksstarken Sängerin Michelle Ann Mercurio. Sie erzählt mit ihrem charaktervollen Timbre Geschichten, die den Zuhörer unmittelbar fesseln. Ihre Performance vermittelt ein offenbares Gefühl von Lebensfreude und Leidenschaft.

Soundstark begleitet von Jörn Anders (Piano), Carsten Heinecke (Kontrabass), Dominik Banaschek (Gitarre) und Melanie Geserick (Drums) verknüpft ihre Musik Tradition (Antonio C. Jobim, Burton Lane…) mit aktuellen Strömungen (Gregory Porter, Bill Withers…) auf lebendige und frische Weise.

Eintritt: 15.00/erm. 10.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0179-7663588

Veranstalter: Jazzclub Alluvium e.V.

Di. 16. Oktober 201819:30

Konstellationen: Der Lauf der Geschichte
Jakob Hein: „Die Orient-Mission des Leutnant Stern“

Jakob HeinUnvorstellbar ist für Edgar Stern zu Beginn des Sommers 1914 der Gedanke, dass in nur wenigen Wochen Krieg ausbrechen wird. Und niemals hätte er sich träumen lassen, dass er in diesem Krieg der Hauptakteur eines aberwitzigen Plans der deutschen Militärführung werden könnte: Wenn es gelänge, dass der türkische Sultan für das befreundete Deutsche Reich den Dschihad ausruft und sich daraufhin alle Muslime – vor allem die in den Kolonien – gegen die britischen und französischen Gegner erheben, müsste die Schlacht schnell entschieden sein. Um den Sultan als Verbündeten zu gewinnen, wollte man einige muslimische Kriegsgefangene feierlich in Konstantinopel freilassen. Doch dazu mussten sie möglichst unauffällig durch halb Europa geschleust werden. Der Roman erzählt die wahre Geschichte des jüdischen Leutnants Stern, der 1914 eine als Zirkus getarnte Truppe von 14 muslimischen Gefangenen nach Konstantinopel schmuggelte. Jakob Hein stellt sein Buch vor und spricht mit dem Historiker Michael Sommer, der an der Oldenburger Carl von Ossietzky-Universität eine Professur am Institut für Geschichte innehat. Sommer legte eine Reihe von Standartwerken zur römischen und phönizischen Geschichte vor. Im März 2018 leitete er unter dem Titel „Palmyra. Orient. Okzident“ eine internationale Tagung zur Geschichte der antiken Oasenstadt Palmyra in Syrien.

Die Veranstaltungsreihe wird als Bestandteil der Aktivitäten zum 25jährigen Jubiläum des Literaturbüros von der Stiftung Niedersachsen gefördert.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten per Email unter literaturbuero@stadt-oldenburg.de oder telefonisch: 0441-235 3014

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg

Photo: Susanne Schleyer

Fr. 19. Oktober 201819:30

Fremde Federn Reloaded
Themen-Poetry Slam

Fremde FedernDie Bühnen-Poeten Sebastian Hahn, Adriane Meinhardt, Tanja Schwarz, Gerrit Wilanek und Tobi Katze schmücken sich im doppelten Wortsinn mit fremden Federn: Im ersten Teil der Veranstaltung stellen sie sich dem Publikum jeweils mit einem eigenen Text vor. Nach einer Pause performen sie im zweiten Teil des Abends so überzeugend wie möglich den Text eines anderen Ensemblemitgliedes. Für diese Fremdperformance haben sie neue Texte zu dem Stichwort „Motto-Party“ geschrieben. Zur Kennzeichnung des Plagiats tragen sie beim Vortrag der Texte ihrer Kollegen einen Indianer-Kopfschmuck oder setzen sich Engelsflügel auf den Rücken: ‚Fremde Federn‘ stellt spielerisch den Umgang mit dem Urheberrecht in den Mittelpunkt. Mit der Unterstützung des Publikums klären wir schließlich die wahre Urheberschaft auf, denn das Copyright wird selbstverständlich respektiert. Auf der Grundlage der Darbietungen der ersten Runde versucht sich eine aus Besuchern bestehende Jury an der Zuordnung von Text und Autor. Jeder Juror erhält als Dank für seinen Einsatz eine Freikarte für den nächsten Veranstaltungstermin von ‚Fremde Federn‘.

Mario Filsinger moderiert die von der Stiftung Niedersachsen geförderte Veranstaltungsreihe.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00. Aufgrund der zu erwartenden Nachfrage empfehlen wir dringend, Karten vorzubestellen. Die Reservierung ist beim Literaturbüro per Email unter literaturbuero@stadt-oldenburg.de und telefonisch unter der Nummer 0441-235 3014 möglich.

Photo: Literaturbüro Oldenburg

Sa. 20. Oktober 201820:00

Elling – Ausblick auf das Paradies

Ein-Personen-Theaterstück nach der Romanvorlage von Ingvar Ambjörnsen

EllingJo Schmitt gibt in diesem 80-minütigen Solo-Stück einen Einblick in die Seele von Elling, der seit seiner Geburt bei seiner Mutter in einer Osloer Satellitenstadt wohnt. Die Kontakte zur Außenwelt bleiben auf ein Minimum reduziert und Elling wird zu einem Außenseiter und Sonderling. Er ist sich dessen durchaus bewusst, kann aber gut und bequem damit leben. Nach dem Tod der Mutter ändern sich die Verhältnisse für ihn jedoch… Seine Trauer bleibt verborgen, er empfindet sogar den Reiz eines Neubeginns, aber unzweifelhaft wird er doch komplett aus seiner Ordnung gerissen.

Leidet Elling unter Schizophrenie, Zwanghaftigkeit oder Realitätsverlust? Eine eindeutige Diagnose ist nicht entscheidend. Es ist ein Stück über Andersartigkeit, gespielt vor dem Hintergrund des gegenwärtigen Inklusionsgedankens. Es bietet einen schonungslos offenen Blick in das Innenleben eines Sonderlings mit seinen schockierenden, befremdlichen aber auch äußerst komischen Momenten.

Das Stück entstand nach einer Romanvorlage von Ingvar Ambjörnsen, der seine Erfahrungen als Pfleger in einer psychiatrischen Klinik im Buch verarbeitet hat.

Regie wurde geführt von Kathrin Sievers. Nach festen Stationen am Burgtheater Wien und dem Schauspiel Essen inszeniert die Regisseurin seit 1999 freiberuflich Stücke für renommierte Theater im Ruhrgebiet und der Köln-Bonner-Region. Außerdem arbeitet sie als Schauspiel-Dozentin und Theaterpädagogin.

Das Gastspiel wird gefördert durch die Oldenburgische Landschaft.

Eine Veranstaltung der Karl-Jaspers Klinik im Rahmen der Woche zur seelischen Gesundheit.

Eintritt: 9.00, Karten gibt es ab September über das Kaufhaus der gemeinnützigen Werkstätten (KDW), Julius-Mosen-Platz 4, Oldenburg im Vorverkauf und an der Abendkasse.

So. 21. Oktober 201811:00

LiteraTour Nord
Inger-Maria Mahlke: „Archipel“

Inger Maria MahlkeRosa hat ihr Kunststudium abgebrochen und kehrt zurück auf die Insel und in das heruntergewirtschaftete Haus der vormals einflussreichen Bernadottes. Sie weiß nicht genau, was sie sucht, doch für eine Weile sieht es so aus, als könne sie es im Asilo, dem Altenheim von La Laguna, der alten Hauptstadt des Archipels, finden. Ausgerechnet dort, wo Julio noch mit über neunzig Jahren den Posten des Pförtners innehat. Julio war Kurier im Bürgerkrieg, war Gefangener der Faschisten. Er floh und kam wieder, und heute hütet er die letzte Lebenspforte der Alten von der Insel. Julio ist Rosas Großvater. Inger-Maria Mahlke führt uns durch ein Jahrhundert voller Umbrüche und Verwerfungen, riesiger Erwartungen und kleiner Siege und entwirft dabei einen großen Familienroman von der Peripherie des Kontinents: der Insel des ewigen Frühlings, Teneriffa.

Inger-Maria Mahlke, 1977 in Hamburg geboren, aufgewachsen in Lübeck und auf Teneriffa, studierte Jura und arbeitete am Lehrstuhl für Kriminologie der FU Berlin. 2009 gewann sie den Berliner Open Mike. Für ihre Romane „Silberfischchen“, „Rechnung offen“ und „Wie ihr wollt“ wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Sie lebt in Berlin.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – VVK: CvO-Unibuch, Uhlhornsweg, und unter Telefon 0441-7 16 77

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg, Carl von Ossietzky-Universität und CvO-Unibuch

Photo: Dagmar Morath

So. 21. Oktober 201820:00

Broom Bezzums – Preisgekröntes English-Folk-Duo

Broom BezzumsDas Duo Broom Bezzums überzeugte bereits 2011 als Support-Act des englischen Erfolgstrios „Show Of Hands“ die Oldenburger Fans von englischer Roots-Musik und begeisterte danach zweimal im Wilhelm13. Andrew Cadie und Mark Bloomer, beide hervorragende Solosänger mit entspannt starker Bühnenpräsenz, beherrschen wie ihre englischen Kollegen Steve Knightley und Phil Beer zahlreiche Instrumente. Broom Bezzums glänzen mit Gitarren, Mandola, Geige, Northumbrian Dudelsack, mit Basstrommel und krönen ihr Instrumentalspiel mit geerdetem Harmonie-Gesang. Ergänzt um Klangfarben von Händen, Mund und Füßen erzeugen die zwei Musiker ein buntes Klangszenario. Die charmante und humorvolle Moderation in „englischem Pfälzisch” –- die Pfalz ist ihre Wahlheimat – – gepaart mit der Vielfalt ihres musikalischen Könnens, dürfte auch diejenigen beeindrucken, die eigentlich immer der Meinung waren, dass sie keine Folkmusik mögen!

Broom Bezzums gewannen mit ihrer zeitgenössischen Interpretation von Folkmusik bereits dreimal den deutschen Rock & Pop Preis. Ihr nunmehr fünftes CD-Album “No Smaller Than the World” wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet, war im gälischen BBC das Radioalbum der Woche, im Musikmagazin FolkWords das Album des Monats und wurde generell in der britischen Musikpresse mit Lob überschüttet. Mittlerweile sind die zwei schlagfertigen Musiker auch auf einigen deutschen TV-Stationen gern gesehene Gäste – von Kulturkanälen über Magazinsendungen bis hin zum ZDF Fernsehgarten.

Broom Bezzums auf YouTube:

Round The Houses
Broom Bezzums Live Trailer
Live At Abbotsbury Festival
Crooked Jack
Beg, Blag And Steal
Bonny At Morn
Keep Hauling – live
Binnorie
Collier´s March / Brave Dudley Boys

Allgemeines über Broom Bezzums:
Andrew und Mark sind tief verwurzelt in der Musik der Britischen Inseln mit einer besonderen Tendenz zu den Traditionen aus Andrews Heimat Northumberland. Broom Bezzums gelingt der Balanceakt zwischen authentischer, traditioneller Folk-Musik und der kreativen Freiheit der heutigen Songwriter/Nu-Folk Szene, aus der Bands wie Mumford & Sons kommen, die die Charts weltweit stürmen und scharenweise jüngere Fans für die Folk-Music begeistern. In Großbritannien wie auch hierzulande lobt die Fachpresse das Duo einheitlich und das Folker Magazin betitelte Broom Bezzums als „erstklassig“. Nach drei Auftritten beim Celtic Connections Festival in Glasgow 2009 wurden Broom Bezzums gebeten, zusammen mit Englands erfolgreichstem Folk-Song-Trio „Show Of Hands“ auf Tournee zu gehen (2010). Songwriter und Kopf von Show Of Hands, Steve Knightley, beschreibt Broom Bezzums als „das beste junge Duo in der Szene”. Jez Lowe, der mit dem Sony Radio Award ausgezeichnete Songschreiber, arbeitet regelmäßig mit Andrew als Fiddler und Dudelsack-Spieler für Tourneen zusammen.

Andrew Cadie, Gesang, Fiddle, Gitarre, Northumbrian Dudelsack, hat an der Universität Newcastle traditionelle Musik studiert. Seine Dozenten Kathryn Tickell, Chris Stout und Chris Wood zählen zu den Top-Musikern Großbritanniens.

Mark Bloomer, Gesang, Gitarre, Mandola, Bassdrum, hat sein Gitarren- und Mandolinenspiel durch mehr als 10 Jahre Tour-Erfahrung mit diversen Bands in Irland und Frankreich perfektioniert und bringt die wilden Geschichten mit, die man von einem modernen Vagabunden erwartet.

Die Presse über Broom Bezzums:

“Just about the best young duo on the circuit – a real class act!” –  Steve Knightley (Show of Hands)

“Andrew Cadie und Mark Bloomer bringen frischen Wind in die Roots-Szene… und klingen brandaktuell” –  Stereo Magazin

“Souverän zwischen Traditionals und eigenem Liedgut pendelnd, brillieren die beiden.” – Saarbruecker Zeitung

“Broom Bezzums überzeugen restlos… Unbedingt mehr davon!” – Titel Magazin

“Live präsentierten Andrew Cadie und Mark Bloomer eine Bühnenshow, die durch eine erstaunlich unterhaltsame und souveräne Professionalität glänzte… während das Publikum kaum mehr wusste, wohin mit seiner Begeisterung.” – Folker!

“Mark Bloomer und Andrew Cadie sind umwerfend. Perfekt auf ihren Instrumenten, führten sie mit bestechendem Charme, unter Ausnützung aller Möglichkeiten des Witzes zwischen den Sprachen Englisch und Deutsch durchs Programm.” – Main-Rheiner Allgemeine Zeitung

“Dank ihrer exzellenten spielerischen Fähigkeiten erzeugen die Broom Bezzums einen vollen und energiegeladenen, mitreißenden Sound, der beim Publikum auf absolute Begeisterung traf.” – Echo (Bergstrasse)

Weitere Infos:

www.broombezzums.com

Eintritt: VVK 18.00/erm. 13.00, AK 20.00/erm. €15.00 – –Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-691634 bzw. per Mail: info@singersplayersclub.de

Veranstalter: Singers & Players im Kulturclub Oldenburg

Do. 25. Oktober 201820:00

Alluvium Clubabend mit Stephan Selle

“My favourite Things”: Pop-Jazz.

Stefan Selle, Mitglied des Jazzclub Alluvium, stellt seine Lieblings-Aufnahmen vor und erzählt aus seiner Zeit in Hamburg, bevor er nach Oldenburg zurück kam.

Es werden wieder leckere Snacks gereicht.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Jazzclub Alluvium