Unser Programm

Mi. 4. April 201819:30

Schicksalswege
Peter Stamm: „Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt“
***Keine Kartenreservierung mehr möglich!

Christoph verabredet sich in Stockholm mit der wesentlich jüngeren Lena. Sie trifft ihn, obwohl sie ihn nicht kennt. Sie reden, gehen spazieren und er sagt, er sei Schriftsteller gewesen, er habe ein Buch geschrieben, nur eins. Auch Lenas Freund ist Schriftsteller und schreibt gerade an seinem ersten Roman. Christoph behauptet, das zu wissen. Deshalb müsse er ihr seine Geschichte erzählen, denn vor zwanzig Jahren hat er eine Frau geliebt, die ihr ähnlich, ja, die ihr gleich war. Er kennt das Leben, das Lena führt, und weiß, was ihr bevorsteht. Peter Stamm, der große Erzähler existentieller Erfahrungen, schreibt in seinem neuen Roman über die unerklärliche Nähe, die einen von dem trennt, der man früher einmal war. Er liest aus dem Buch und spricht mit Gabriella Paterson darüber, ob wir unserem Schicksal entgehen können.

Peter Stamm, geboren 1963, lebt in der Schweiz. Seit 1990 arbeitet er als freier Autor. Er schrieb mehr als ein Dutzend Hörspiele. Seit seinem Romandebüt Agnes (1998) erschienen fünf weitere Romane, fünf Erzählungssammlungen und ein Band mit Theaterstücken, zuletzt die Romane Nacht ist der Tag und Weit über das Land sowie unter dem Titel Die Vertreibung aus dem Paradies seine Bamberger Poetikvorlesungen. Zuletzt wurde er mit dem Friedrich-Hölderlin-Preis (2014), dem Cotta Literaturpreis (2017) und dem ZKB-Schillerpreis (2017) ausgezeichnet.

Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – Bitte beachten Sie: Kartenvorbestellungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich. Es gibt jedoch noch Karten im freien Verkauf an der Abendkasse.

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg